Login
Zuckerrüben

Zuckerrübensaatgut richtig lagern

von , am
12.04.2013

Zuckerrüben gedrillt, aber noch Saatgut übrig? Dann ist eine professionelle Lagerung gefragt. Richtig gemacht, hält sich das Saatgut problemlos ein Jahr lang.

Bei der Aussaat von Zuckerrüben in 2016 sind noch vier Beizen zugelassen. © landpixel
In vielen Teilen Deutschlands ist die Zuckerrüben-Aussaat in vollem Gange. Wegen der Quotenkürzung wird dieses Jahr aber voraussichtlich mancherorts weniger Saatgut ausgebracht als im Vorjahr.
 
Jetzt ist es wichtig, das restliche, nicht ausgedrillte Saatgut fachmännisch zu lagern.

Wichtig: Kühl und trocken aufbewahren

Damit sich Zuckerrübensaatgut problemlos überlagern lässt, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wichtig ist, das Saatgut bis zur nächsten Aussaat kühl, trocken und luftdicht aufzubewahren. Darauf weist das Pflanzenzuchtunternehmen Strube hin.
 
Sofern das Saatgut trocken ist, kann es aus dem Drillgerät oder den angebrochenen Packungen genomen und in einen Kunststoffbeutel gepackt werden. Dieser sollte möglichst luftdicht verschlossen werden. Bei kühler und trockener Lagerung hält sich das Saatgut so problemlos ein Jahr lang.
Bei ungeöffneten Kartons schützt eine Zwischenbeschichtung in der Kartonage, die als Dampfsperre fungiert, das Saatgut. Auch hier ist eine kühle, trockene Lagerung angeraten.

Vegetationsreport: Wintergetreide jetzt exakt beurteilen

Auch interessant