Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bundestagswahl 2021

Agrarpolitische Frage der Woche: Fichteneinschlag begrenzen?

Holzscheite übereinander gestapelt
am Montag, 10.05.2021 - 13:25 (2 Kommentare)

Die agrarpolitische Frage der Woche stellen wir diese Woche zu folgendem Thema: Holzknappheit und Fichteneinschlag. Stimmen Sie ab!

Bis zur Bundestagswahl am 26. September 2021 stellen wir unseren Lesern jede Woche auf agrarheute.com eine Frage der Woche, die ein aktuelles agrarpolitisches Thema behandelt. 

In dieser Woche geht es um die im März beschlossene Begrenzung des Fichteneinschlags. Nach dem massiven Aufkommen von Schadholz in den letzten drei Jahren litten Forstwirte unter den niedrigen Preisen. Die Politik versucht, die Situation der Forstwirte durch eine Einschlagsbegrenzung zu verbessern. Zwar stiegen die Preise wieder, doch es stellte sich eine Knappheit auf dem Holzmarkt ein, über deren Folgen zurzeit gestritten wird.

Während Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) von der Bundesregierung fordert, die Begrenzung wieder rückgängig zu machen, spricht sich Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) für regionale Lieferketten aus - denn schuld an der Knappheit seien vor allem Exporte in die USA und nach China.

Wie das Statistische Bundesamt heute (10.05.) bekannt gab, hat Deutschland im letzten Jahr seinen Holzexport gegenüber 2019 um 42,6 % gesteigert. Seit 2015 hätten sich die Rohholzexporte mehr als verdreifacht. Die Ursache für die stark gestiegenen Zahlen liege vor allem im chinesischen Bauboom. Nach China sei über die Hälfte der Exporte gegangen. Anfang 2021 hat sich der Trend nicht fortgesetzt. 

Stimmen Sie hier ab! 

Gefragt im Mai: Tierwohl-Strategie

Wird die Strategie der Borchert-Kommission für mehr Tierwohl hinreichend umgesetzt? Bei dieser Frage herrscht auch unter Landwirten keine Einigkeit: 47 % stimmten mit "Nein", 41 % mit "Ja", 12 % waren sich nicht sicher. 

Gefragt im April: Wolfsmanagement und Insektenschutz

Natürliche Vermehrung oder gezielte Kooperation beim Wolfsmanagement - das wollten wir von Ihnen im April wissen. Hier war die Meinung der Landwirte eindeutig: 75 % erwarten ein gezieltes Management beim Wolfsbestand, 25 Prozent setzen auf eine natürliche Vermehrung. 

Wie der richtige Weg zu mehr Insektenschutz lautet: Brauchen wir mehr Gesetze oder mehr Kooperation? Die Haltung ist auch hier eindeutig: Rund 75 % der abgegebenen Stimmen plädierten für einen Vorrang der Kooperation beim Insektenschutz. 19 %halten den Weg über gesetzliche Vorgaben für vielversprechender. 6 % finden, der Mix macht's. 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...