Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Investitionsprogramm Landwirtschaft

Antrag Bauernmilliarde 2023: Frist für die Vorrunde nicht verpassen

Für das Investitionsprogramm Landwirtschaft startet bald die erste Antragsphase in diesem Jahr. Um daran teilzunehmen, müssen Landwirte jetzt ihr Interesse bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank bekunden.
am Mittwoch, 18.01.2023 - 12:11 (Jetzt kommentieren)

Wer eine Förderung im Rahmen des Investitionsprogramms Landwirtschaft erhalten will, muss in den nächsten Tagen am Interessenbekundungsverfahren teilnehmen. Die Frist endet zum 26. Januar 2023.

Das teilte die Landwirtschaftliche Rentenbank mit. Noch bis zum 26. Januar 2023 können Landwirte am neuen Interessenbekundungsverfahren über das Förderportal der Rentenbank teilnehmen.

Nur, wer diese Vorrunde absolviert hat, kann später einen Antrag stellenNicht mehr gültig sind die Interessenbekundungen aus dem letzten Verfahren im Juli 2022.

Großteil der Bauernmilliarde noch nicht ausgeschöpft

Nach dem Interessenbekundungsverfahren werden Landwirte aufgefordert, einen Antrag zu stellen. Seit der ersten Antragsphase Anfang 2021 hoffen Landwirte, die ihr Interesse bekundet haben, immer wieder darauf, berücksichtigt zu werden. Einzelne Fördertöpfe waren ausgeschöpft; zuletzt hatte es außerdem Lieferengpässe gegeben.

BMEL stellt ca. 800 Mio. Euro Zuschüsse bereit

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) gibt an, dass bisher mit über 6.800 Bewilligungen 242 Mio. Euro für Investitionen in Maschinen, Geräte und Anlagen zur Wirtschaftsdünger-Lagerung bezuschusst wurden.

Im Juni 2022 ist die Förderung zur Anschaffung von Gülletankwagen vom BMEL gestrichen worden.

Bis 2024 stehen etwa 800 Mio. Euro zur Verfügung.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...