Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klimaschutz

Artenschutz: Brüssel will Ende März Vorschläge vorlegen

am Montag, 03.02.2020 - 10:11 (Jetzt kommentieren)

Bereits Ende März will die EU-Kommission Maßnahmen für geringeren Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmittel vorschlagen. Doch es gibt noch Abstimmungsbedarf.

Timmermans-Frans-EU-Kommission-Vizepräsident

Mit Nachdruck hat Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, auf eine schnellere Vorlage der Mitteilung zur „From-farm-to-fork“-Strategie gedrungen. Er ist unter anderem für den Klimaschutzplan (Green Deal) verantwortlich.

Wie vergangene Woche aus Kommissionskreisen zu erfahren war, sollen daher nach aktuellem Stand eine Mitteilung und ein Aktionsplan zur Umsetzung des Vorhabens bereits am 31. März vorgelegt werden.  Zeitgleich stellt Brüssel auch die seine EU-Strategie zum Erhalt der Biodiversität vor.

Noch Abstimmungsbedarf bei "From-farm-to-fork"-Strategie

Janusz Wojciechowski, EU-Agrarkommissar

Zuvor war die Veröffentlichung der „From-farm-to-fork“-Strategie bereitsmehrmals verschoben worden. Zuletzt hatte es noch zu Beginn der vergangenen Woche geheißen, dass mit ersten Ergebnissen wohl erst im Juni zu rechnen sei. EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski wollte derweil auf dem Agrarratstreffen am Montag vergangener Woche (27.1.) in Brüssel dazu noch keine genauen Angaben machen.

Was die bei der Strategie angekündigte Verringerung des Düngemittel- sowie des Pflanzenschutzmitteleinsatzes angeht, scheint es indes noch einigen Abstimmungsbedarf zwischen der federführenden Generaldirektion für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der EU-Kommission (DG SANTE) und der beratenden Generaldirektion für Landwirtschaft (DGAGRI) zu geben. Das legen zumindest eine Reihe von aktuellen Dokumenten nahe.

Ökolandbau: Ende 2020 neue Strategie angekündigt

Unterdessen gab Wojciechowski bekannt, dass er seine Strategie für den ökologischen Landbau Ende dieses Jahres vorstellen werde. Der Ausblick über die Zukunftsvision zur europäischen Landwirtschaft soll dem Polen zufolge etwa im März 2021 erfolgen. Keine konkreten Angaben hat die neue Kommission derweil bei der Vorstellung ihres Arbeitsprogramms mit Blick auf die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gemacht.

Was der neue EU-Agrarkommissar Wojciechowski über die EU-Agrarreform und Finanzierung denkt, lesen Sie in der aktuellen Februarausgabe des agrarheute-Magazins.

Mit Material von AgE
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft April 2020
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...