Login
Nachtragshaushalt

Bayern: Agrarressort erhält 40 Millionen Euro mehr

Geld und Siefenblasen
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
17.10.2017

Der heute von der Staatsregierung beschlossene Nachtragshaushalt 2018 bringt für das Agrarressort von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner Zuwächse.

Rund 40 Millionen Euro zusätzliche Mittel stehen für das Agrarressort in Bayern im kommenden Jahr zur Verfügung. Weitere 77 Millionen Euro sind als Ausgabeermächtigungen für die folgenden Jahre bereits beschlossen. Darüber hinaus kann sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner im kommenden Jahr über 46 zusätzliche Stellen freuen 20 davon zur Umsetzung der kürzlich vom Kabinett beschlossenen Waldumbau-Offensive, 20 für Bildungsaufgaben in Landwirtschaft und Gartenbau, sechs, um Projekte zur Digitalisierung voranzutreiben.

15 Millionen Euro für das Kulturlandschaftsprogramm

Von den zusätzlichen Mitteln sollen dem Minister zufolge 15 Millionen Euro für das Kulturlandschaftsprogramm eingesetzt werden - ein Schwerpunkt bayerischer Agrarpolitik. Darüber hinaus sind zusätzliche Mittel unter anderem für die Dorferneuerung, das EU-Gemeinschaftsprogramm Leader, den Waldumbau, das neue EU-Programm Schulobst und Schulmilch sowie die Digitalisierung in der Landwirtschaft vorgesehen.

Mit Material von Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Auch interessant