Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Handelskrieg

China will wieder mehr US-Agrarprodukte kaufen

Handelskonflikt USA-China
am Montag, 14.10.2019 - 09:33 (Jetzt kommentieren)

Handelskonflikt USA-China: zwischen beiden Parteien kam es zu einer Teileinigung. China will mehr Agrarerzeugnisse kaufen.

Es ist nicht der große Deal, den Donald Trump wollte - dennoch begrüßt er die Teileinigung mit China. Der Pakt beinhaltet auch Agrarprodukte. Somit scheint der Handelskonflikt zwischen USA und China erst einmal entschärft zu sein. Auf seinem Twitter-Account postete der US-Präsident sogar: 

China will US-Agrarprodukte im Wert von bis zu 50 Mrd. Euro kaufen

Laut Trump sei dies der "großartigste und größte Deal für amerikanische Bauern". China hat sich zum Kauf von US-Agrarprodukten im Wert von 40 bis 50 Mrd. Dollar bereit erklärt. Landwirte in den USA, eine bedeutende Wählerschicht Trumps, haben erhebliche Einbußen wegen des Handelskriegs erlitten. In seinem Tweet ermunterte er die Bauern sogar, darüber nachzudenken, sich größere Traktoren anzuschaffen.

Die positiven Meldungen von den Handelsgesprächen zwischen den USA und China sorgten zumindest kurzfristig für sehr feste Notierungen an den US-Börsen für Weizen und Sojabohnen.​​​

Skepsis aus Deutschland

Der Handelskrieg zwischen den USA und China bremst die Weltkonjunktur. "Allein der Konflikt könnte die globale Wirtschaftsleistung 2020 um bis zu 700 Mrd. US-Dollar reduzieren", sagt Kristalina Georgiewa, Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), voraus.

In Deutschland reagierte der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) mit Skepsis auf die von Trump verkündete Einigung. "Nach den zahlreichen Kapriolen des US-Präsidenten vor und zurück bleibt erst einmal ein gesundes Stück Skepsis, was diese Teileinigung wert ist", erklärte BGA-Präsident Holger Bingmann.

Mit Material von dpa

USA: Schweinehalter diskutieren über Haltung und Tierwohl

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Panorama

USA: Schweinehalter diskutieren über Haltung und Tierwohl

am Dienstag, 06.11.2018 - 05:00

Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Das war vielleicht mal. Inzwischen kämpfen Schweinehalter dort mit ähnlichen Herausforderungen wie in Europa.

aPLUS - Exklusiv für Abonnenten
Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Exklusivinhalt ist für agrarheute-Abonnenten sichtbar. Um den Inhalt zu sehen, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich bitte.

agrarheute

Wenn Sie kein agrarheute-Abonnent sind, können Sie hier kostenlos Probeausgaben von agrarheute bestellen. Sie haben damit sofort Zugriff befristet für 30 Tage auf alle Exklusivbereiche.

Registrieren

Ich habe bereits ein agrarheute-Abo und möchte mich kostenlos registrieren.
Als Abonnent kostenlos registrieren
Ich habe noch kein agrarheute-Abo und möchte mich registrieren und kostenlose Probeausgaben bestellen.
Registrieren Icon

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...