Login
Landwirtschaft

Deutscher Bauerntag in Wiesbaden: DBV-Geschäftsbericht vorgestellt

DBV-Präsident Rukwied
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
27.06.2018

Am 27. und 28. Juni findet der Deutsche Bauerntag in Wiesbaden statt. Das Programm dreht sich um die GAP, das Tierwohl und das Risikomanagement. agrarheute wird vor Ort sein und berichten.

„Zukunft wächst auf dem Land“ lautet das Leitmotiv für den Deutschen Bauerntag 2018, womit der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied eine klare Botschaft verbindet: „70 Prozent von Europa sind ländlicher Raum. Die Landwirtschaft ist dort das Rückgrat. Um dieses stabil zu halten, brauchen wir für ganz Europa eine starke und verlässliche Gemeinsame Agrarpolitik, ebenso wie ein stabiles Budget.“

"In Brüssel stehen entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Europäischen Union an." Das betonen Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), und DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken im Vorwort des DBV-Geschäftsberichtes 2017/2018, der anlässlich des Deutschen Bauerntages in Wiesbaden veröffentlicht wurde.

DBV beschließt Wiesbadener Erklärung mit 700 Delegierten

Die rund 700 Delegierten des Deutschen Bauerntags werden dazu eine „Wiesbadener Erklärung“ beschließen, in der alle Forderungen des Verbandes für die Ausgestaltung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) formuliert sind.

Vor allem mehr gemeinsame Regeln in einem europäischen Markt, eine deutliche Vereinfachung und Entbürokratisierung und die Forderung nach einer EU-weiten Basisprämie. „Die Bundesregierung muss das aufgreifen und als europäischer Motor agieren, sowohl beim Mehrjährigen Finanzrahmen als auch bei der Ausgestaltung der GAP“, betont Rukwied.

In Zeiten volatiler Märke und zunehmender Wetterextreme seien Direktzahlungen das beste Risikomanagement und eine wichtige Säule der Zukunftsfähigkeit unserer landwirtschaftlichen Betriebe.

DBV-Geschäftsbericht 2017/18 zur zukünftigen GAP

"Unsere ganze Kraft ist daher gefordert", wie es im Vorwort des Geschäftsbericht heißt, "für ein stabiles Agrarbudget zu kämpfen und die Nationalstaaten zu überzeugen, ihren Beitrag für Europa zu erhöhen." In einem Gastautorenbeitrag wirbt indes der langjährige Europapolitiker Reimer Böge für eine starke Europäische Union und dafür, die Landwirtschaft wertzuschätzen.

Hessen als Gastgeber

„Für den Hessischen Bauernverband ist es eine besondere Ehre, nach 1991 in Kassel wieder Gastgeber des Deutschen Bauerntages, dieses Mal in Wiesbaden, zu sein. Mit rund 16.100 landwirtschaftlichen Betrieben und circa 770.000 Hektar Fläche zeichnet sich die hessische Landwirtschaft durch eine große Vielfalt in verschiedenen Naturräumen aus.

Mit Material von DBV

Reform der GAP: Das sagen Politiker und Verbände dazu

Julia Klöckner
Svenja Schulze
Otte Kinast
Michaela Kaniber
Ursula Heinen Esser
Albert Stegemann
Rainer Spiering
Friedrich Ostendorff
Gero Hocker FDP
Kirsten Tackmann
Joachim Rukwied
Olaf Tschimpke NABU-Präsident
Auch interessant