Login
Bilanz der Dürre

Dürreschaden: Sachsen-Anhalt meldet 237 Millionen Euro

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
10.08.2018

Bundesagrarministerin Julia Klöckner fordert Schadensmeldungen zur Dürre aus den Ländern ein. Sachsen-Anhalt geht von 237 Millionen Euro aus.

Das Bundesagrarministerium hat die Länder aufgerufen, über Schäden und Hilfsprogramme zu informieren. An kommenden Montag wollen Ministeriumsexperten von Bund und Ländern erneut über die Lage beraten. Schleswig-Holstein hat bereits Schäden in Höhe von 400 Millionen Euro gemeldet.

Klöckner wartet auf Ernteabschluss

Sachsen-Anhalt meldete nach Angaben seines Ministeriums einen geschätzten Schaden von 237 Millionen Euro nach Berlin.

Für Nothilfen sind zuerst die Länder zuständig. Bundesministerin Julia Klöckner will vor der Entscheidung über eine mögliche Unterstützung des Bundes zunächst den Abschluss der Ernte und die amtliche Bilanz abwarten, die für Ende August vorgesehen ist. Dann müsste festgestellt werden, dass es sich um Schäden von «nationalem Ausmaß» handelt. Viehhaltern, bei denen das Futter akut knapp wird, soll schneller geholfen werden.

Mit Material von dpa
Auch interessant