Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarpolitik

EU-Agrarrat: Ökoverordnung steht im Mittelpunkt

EU-Fahne flattert vor der EU-Kommission
am Montag, 12.06.2017 - 13:00 (Jetzt kommentieren)

Beim EU-Agrarrat geht es am Montag vor allem um die EU-Ökoverordnung. Die EU-Landwirtschaftsminister sprechen von einer "Orientierungsdebatte".

Der heute stattfindende EU-Agrarrat in Luxemburg ist der letzte unter dem Vorsitz von Malta. Die EU-Landwirtschaftsminister werden dabei eine "Orientierungsdebatte" hinsichtlich der Reform der EU-Bioverordnung abhalten, da die maltesische Ratspräsidentschaft erst Ende Mai den Trilog dazu abgesagt hatte, weil eine einheitliche Position der EU-Mitgliedstaaten fehlte.

EU-Agrarrat: Die weiteren Themen in Luxemburg sind

  • Die Europäische Kommission wird die EU-Agrarminister über die Lage auf den wichtigsten Agrarmärkten informieren. Zwischen Sommer 2014 und Mitte 2016 hatte die Brüsseler Behörde zahlreiche Marktstützungsmaßnahmen im Wert von mehr als 1,5 Mrd. Euro gesetzt, um die Auswirkungen des russischen Embargos abzuschwächen.
  • Auf dem EU-Agrarrat werden die jüngsten Aktivitäten hinsichtlich der Notfallvorsorge bei der Pflanzen- und Tiergesundheit präsentiert, was eine Priorität der maltesischen Ratspräsidentschaft darstellte. Der EU-Verordnungsvorschlag über Tierarzneimittel zielt darauf ab, die Verfügbarkeit von Tiermedikamenten zu erhöhen, die Verwaltung zu reduzieren, die Wettbewerbsfähigkeit und Innovation zu fördern sowie das Gesundheitsrisiko durch Antibiotikaresistenz anzusprechen.
  • Der Standpunkt der EU bei den WTO-Agrarverhandlungen wird Thema bei der Ratssitzung sein. Eine Delegation von zahlreichen Mitgliedsländern wird die EU-Kommission zu den Vorbereitungen für die WTO-Ministerkonferenz (11. bis 14. Dezember 2017 in Buenos Aires) fragen. Außerdem wird die Europäische Kommission über das fünfte EU-Afrika-Gipfeltreffen, das Ende November 2017 in Abidjan/Elfenbeinküste stattfindet, informieren.
Mit Material von aiz info

Dinge, die nur Landwirte verstehen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...