Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Fake News: Land schafft Verbindung will keine Partei gründen

Bauerndemo
am Dienstag, 03.12.2019 - 11:12 (Jetzt kommentieren)

Land schafft Verbindung will keine Partei gründen. Das stellte die Organisation heute klar und dementiert damit anderslautende Internetgerüchte.

Spätestens die Riesendemo in Berlin und der Agrargipfel gestern im Bundeskanzleramt haben die Bewegung "Land schafft Verbindung" auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Jetzt wollen sich offenbar Trittbrettfahrer die Aufmerksamkeit zunutze machen und verbreiten gezielt Falschinformationen unter dem Logo der Initiative.

So geistert in den sozialen Medien eine angebliche Pressemitteilung von Land schafft Verbindung (LSV) umher, in der die Gründung einer "Partei für Sach- und gesunden Menschenverstand" angekündigt wird, einer "LSV-Partei".

Offizielle LSV-Vertreter spüren dem Urheber nach

Johanna Mandelkow

"Damit haben wir nichts zu tun. Das ist eine Fälschung", erklärt LSV-Pressesprecherin Johanna Mandelkow dazu gegenüber agrarheute. "Wir sind gerade dabei, den Urheber der Meldung ausfindig zu machen und dagegen vorzugehen", erläuterte Mandelkow weiter.

Die angebliche Presseinformation ist relativ leicht als Fälschung identifizierbar. Es fehlt der Hinweis auf einen konkreten Ansprechpartner mit Namen und Rufnummer. Nur eine E-Mailadresse wird angegeben. Die Domain lsv-partei.org ist erst seit gestern registriert.

Auffällig ist das schlechte Deutsch, in dem die vermeintliche Presseverlautbarung geschrieben ist. Die darin angesprochenen Themen haben zudem wenig mit der Situation der Landwirtschaft zu tun. Sie weisen eher auf einen Urheber am rechten Rand des politischen Spektrums hin.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...