Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarpolitik

G20-Agrarminister finden keinen Konsens zu Klimawandel und Wasser

Virtuelles Treffen der G20-Agrarminister im April 2020 unter Schirmherrschaft Saudi-Arabiens
am Samstag, 12.09.2020 - 15:33 (Jetzt kommentieren)

Beim virtuellen Treffen der Agrarminister der G20-Staaten ging es um Klimawandel, Wassersicherheit und Lebensmittelketten. Auf eine gemeinsame Abschlusserklärung konnten sie sich jedoch nicht einigen.

Die Agrar- und Wasserminister der G20-Länder trafen sich am Samstag unter dem Vorsitz von Saui-Arabien in einer Videokonferenz. Themen waren:

  • Klimawandel
  • sichere Lieferketten in Zeiten von COVID-19
  • sauberes und ausreichendes Wasser für alle
  • verantwortungsvolle Investitionen für die Land- und Ernährungswirtschaft
  • Zukunft für ländliche Räume
  • Kampf gegen Lebensmittelverschwendung und Antibiotikaresistenzen und
  • Digitalisierung

Die langwierigen Verhandlungen sind jedoch ohne eine Abschlusserklärung beendet worden.

Klöckner: "Kein Sektor ist so vom Klimawandel betroffen wie die Landwirtschaft"

Bundesministerin Julia Klöckner dankt der saudi-arabischen Präsidentschaft für ihr großes Engagement und ihre bemerkenswerte Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Zugleich bedauert sie, dass es den G20-Staaten nicht gelungen ist, in der Abschlusserklärung der G20-Agrarminister eine Aussage dazu zu treffen, wie der Klimawandel die Ernährungssicherung gefährdet. Auch die Landwirtschaft ist durch den Klimawandel in Mitleidenschaft gezogen und beim Kampf gegen den Klimawandel gefordert.

"Die jüngeren Generationen erwarten, dass die Agrarministerinnen und Agrarminister sich zum Klimawandel äußern. Kein Sektor ist so vom Klimawandel betroffen wie die Landwirtschaft."

Mit Material von BMEL
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...