Login
Bundestag

Grüne, Linke und SPD gemeinsam gegen Glyphosat

Glyphosat buchstabiert auf Boden
© imago/Martin Bäuml Fotodesign
von am
12.12.2017

Im Bundestag formieren sich Grüne, Linke und SPD gegen den nationalen Einsatz von Glyphosat.

Nach dem umstrittenen Ja von Agrarminister Christian Schmidt (CSU) zur weiteren EU-Zulassung von Glyphosat formieren sich im Bundestag mehrere Initiativen gegen Glyphosat. Wie bereits Grüne und Linke kündigte auch die SPD für die Plenarsitzung an diesem
Dienstag einen Antrag an, um national ein Ende von Mitteln mit diesem Wirkstoff zu erreichen.

 

Hendricks fordert Einschrängungen auf nationaler Ebene

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dringt vor Beratungen im Bundestag über Glyphosat erneut auf nationale Einschränkungen für die Verwendung. (agrarheute wird die Beratungen live übertragen.) "Auf jeden Fall werden wir das soweit als eben möglich beschränken", sagte sie am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin".

Mit Material von dpa

Hersteller müssen Zulassungen erneuern lassen

Nach der Verlängerung der EU-Zulassung müssen Hersteller ab 16. Dezember binnen drei Monaten eine Erneuerung ihrer Zulassung für Deutschland beantragen. "Die Zulassung wird nur gegeben durch ein Amt, dass dem Bundeslandwirtschaftsminister untersteht, aber im Einvernehmen mit dem Umweltbundesamt", betonte Hendricks. "Das heißt, wir werden das
soweit als eben möglich beschränken."

Auch interessant