Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

+++ Bauernproteste +++

Grüne Woche: Alle Agrar-Demos im Überblick

Demo in Bonn
am Freitag, 17.01.2020 - 08:30 (Jetzt kommentieren)

Grüne Woche heißt Demo-Woche! Pünktlich zur Internationalen Agrarmesse in Berlin demonstrieren Bauern und Verbraucher für ihre Belange. Wer, wann, warum protestiert – agrarheute gibt einen Überblick.

17. Januar: Bauerndemonstration | Land schafft Verbindung – Deutschland

 
   
Demo weil: Düngeverordnung / Wir haben es satt!
  "Land schafft Verbindung – Deutschland" plant bundesweit Bauernproteste gegen die Novellierung der Düngeverordnung (Bundesrat-Tagung am 17. Januar) und positioniert sich auch als Gegendemo zu "Wir haben es satt!" (18. Januar). Die Hintergründe erläutert Dirk Andresen, Sprecher LsV – Deutschland, im Videobeitrag.
Wo genau:

Bundesweit, u.a. vier Treckerkorsos auf einer Rundtour (Schwerin-Wismar-Schwerin; Rostock-Teterow-Rostock; Greifswald-Stralsund-Greifswald; Neustrelitz-Neubrandenburg-Neustrelitz), Berlin: Kundgebung auf der Straße des 17. Juni in Höhe Hausnummer 136 (gegenüber der Technischen Universität) statt. Die Anreise der Teilnehmenden erfolgt in Form einer Sternfahrt mit Traktoren aus mehreren Bundesländern. Die Kundgebung ist von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr angemeldet. Auf Grund der Vielzahl der erwarteten Traktoren wird u. a. der Straßenzug.

Hannover: Bauerndemo in der Innenstadt, Treffpunkt 12 Uhr auf dem Tram-Platz vor dem Rathaus, min. 2.000 Traktoren erwartet.

Bremen: Bauerndemo in der Innenstadt, Treffpunkt 13 Uhr auf dem Marktplatz vor der Bürgerschaft, auch hier werden min. 2.000 Traktoren erwartet.

Nürnberg: Sternfahrt zum Volksfestplatz. Die Veranstalter erwarten bis zu 10 000 Teilnehmer, die Polizei rechnet mit Staus im gesamten Stadtgebiet. Treffpunkt bis 12.00 Uhr auf Volksfestplatz, Demo ab 13.30 bis ca. 16.00 Uhr

Stuttgart: Für eine Sternfahrt in der baden-württembergische Landeshauptstadt haben sich nach Auskunft von "Land schafft Verbindung" 1.000 Landwirte mit Traktoren angemeldet. Der Protest richtet sich auch hier gegen das Agrarpaket der Bundesregierung.

Wesel: In Nordrhein-Westfalen lautet das Motto: NRW blüht auf. Eine Pressekonferenz findet am 17.01.2020 um 10.00 Uhr in Wesel an der Niederrheinhalle (An de Tent 1, 46485 Wesel). Dort treffen sich die Landwirte mit ihren Treckern, um sich dann auf umliegende Fußgängerzonen und vor die Märkte des Lebensmitteleinzelhandels zu stellen. Dort wird das Gespräch mit dem Verbraucher gesucht. Über einzelne Standorte werden Sie lokal informiert.

Gemeinden Xanten / Alpen: Am Niederrhein setzen die Landwirte auf Dialog statt Protest. Wie bereits bei der Aktion "Bauer sucht Kunde" im Dezember in Mecklenburg-Vorpommern, kommen Landwirte am 17.01.2020 vor den lokalen Edeka-Märkten in Alpen (Adenauerplatz) und Xanten zusammen, um mit Verbrauchern ins persönliche Gespräch zu gehen. Neben Infoständen mit Flyern und Blumensamen-Tütchen gibt es für Supermarkt-Kunden auch je ein Dutzend Traktoren vor Ort zu bestaunen. Die Aktionen finden von 11 bis 16 Uhr auf den Edeka-Parkplätzen statt.

Auch in Rheinhessen demonstriert "Land schafft Verbindung" mit einer Traktorenkette, an der sich 1.000 bis 2.000 Fahrzeuge beteiligen sollen. Start ist auf dem Mainzer Lerchenberg.

Bauernproteste am Freitag sind zudem in Kiel, Schwerin, Rostock, Magdeburg und Halle angekündigt.

18. Januar: Agrardemonstration | Wir haben es satt!

Demonstranten tragen großes Banner vor sich her
 
   
Demo weil: Agrarwende / Agrarindustrie / Klimaschutz
  "Agrarwende anpacken, Klima schützen!" ist das Motto der 10. Großdemonstration von „Wir haben es satt“. Die Bewegung fordert den „Stopp der industriellen Landwirtschaft“ und setzt sich nach eigenen Angaben „für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung, für insektenfreundliche Landschaften und globale Solidarität“ ein.
Wo genau:

Berlinab 8 Uhr Traktoren-Demo zur Agrarministerkonferenz; um 10 Uhr Bauernprotest. Beim Agrarministergipfel: Übergabe der bäuerlichen Protestnote beim Auswärtigen Amt (Werderscher Markt 1, Berlin-Mitte);  12 Uhr "Agrarwende anpacken, Klima schützen!" Wir haben es satt!-Demonstration Auftaktkundgebung: Brandenburger Tor (Platz des 18. März) Nach Reden startet der Demozug um 12:30 Uhr

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...