Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aufreger der Woche

Hilfspaket der Kanzlerin: 'Wer soll das bezahlen?'

am Freitag, 13.05.2016 - 11:00 (Jetzt kommentieren)

Kanzlerin Angela Merkel will die Landwirte mit einem Hilfsprogramm in Höhe von "100 Millionen Euro plus X" unterstützen. Die Leser-Reaktionen darauf sind verhalten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich hinter die gebeutelten Milchbauern und hat die Milchkrise ganz oben auf die politische Agenda gesetzt. Dem Vernehmen nach soll in den kommenden zwei Wochen ein Hilfsprogramm mit einem Volumen von "100 Millionen Euro plus X" angestoßen werden. Die Begeisterung unserer Leser hält sich auf facebook in Grenzen.

'Da muss das X aber schon groß ausfallen'

"Und was bringt das? Die Milch auf dem Markt wird deswegen nicht weniger", fragt sich Manu.

"Na, da muss das X aber schon groß ausfallen. Denn bei der Anzahl von Milch- und Fleischproduzenten bleiben bei den 100 Mio. ja jedem gerade mal 550 Euro. Super Liquiditätshilfe", führt Gerd an.

Benjamin schreibt: "Wer begleicht das? Natürlich wieder wir (der Steuerzahler) und somit letztendlich auch der Milchbauer. Die denkt auch, sie kann sich alles kaufen, dann ist alles wieder in Butter."

'Wir brauchen Konzepte'

Dennis fordert: "Wir brauchen Konzepte und Pläne und keine "Geldspritzen"! Das ist doch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein."

"Ohne ordentliche Konzepte ist das Geld in den Sand gesetzt. Was denkt ihr denn was bei uns ankommt?" pflichtet Christian bei.

Jannick schreibt: "Wenn die meisten Leute bei Verstand wären und für einen Liter Milch mehr als für einen Liter Mineralwasser zahlen würden, dann müssten wir auch keine Steuermittel dafür aufwenden. Das Gleiche gilt für alle anderen Nahrungsmittel!"

 

Die Agrarminister der Bundesländer 2020

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...