Login
Bauerntag

Julia Klöckner will den „vierten Weg“

Julia Klöckner beim Bauerntag
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
28.06.2018

Auf dem Bauerntag in Wiesbaden spricht sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erneut für den "vierten Weg" bei der Ferkelkastration aus.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hält an der Lokalanästhesie als „vierten Weg“ bei der Ferkelkastration fest. Auf dem Deutschen Bauerntag heute in Wiesbaden erinnerte die CDU-Politikerin an die Absichtserklärung im Koalitionsvertrag, tierschutz- und praxisgerechte Alternativen bei der Ferkelkastration zu schaffen. „Dazu stehen wir“, betonte Klöckner. Eine dafür notwendige Änderung des Tierschutzgesetzes werde nicht an der CDU/CSU scheitern. Den Landwirten empfahl die Ministerin, „reden Sie mit Ihren Landesregierungen über dieses Thema“.
 

Angemessene Übergangszeiten für Sauenhalter

Bei der notwendigen Neuregelung der Haltung von Sauen in Kastenständen drängt Klöckner auf eine Regelung, die insbesondere für kleine und mittlere Betriebe „machbar und wirtschaftlich darstellbar“ sein müsse. Deshalb komme angemessenen Übergangszeiten eine entscheidende Bedeutung zu.

Mit Material von AgE

Impressionen vom Bauerntag in Wiesbaden

Plakat zum Bauerntag in Wiesbaden
Menschen in einer Halle beim Bauerntag
Technik beim Bauerntag
In diesem Gebäude findet der Bauerntag 2018 in Wiesbaden statt
Hubertus Paetow und Brigitte Scherb beim Bauerntag
Gerd Sonnleitner, Bernhard Krüsken und Helmut Born
DBV-Präsident Joachim Rukwied
Deutscher Bauerntag
Präsidium DBV
Kartsen Schmal
Bauerntag in Wiesbaden
Johannes Röring beim Podium auf dem Bauerntag
Podium beim Bauerntag
Podium beim Bauerntag
Julia Klöckner beim Bauerntag
Rukwied mit dem Ausbildungsbetrieb des Jahres
Nina Sehnke vom BDL
Auch interessant