Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierschutz

Klöckner will Tiertransporte bei Hitze begrenzen

Tiertransporter
am Dienstag, 18.08.2020 - 11:31 (1 Kommentar)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will Tiertransporte bei großer Hitze stärker einschränken. Neue Regeln sind auch für Herdenschutzhunde und die Hundehaltung geplant.

Klöckner will Transporte von Nutztieren innerhalb Deutschlands auf viereinhalb Stunden begrenzen, wenn damit zu rechnen ist, dass die Tiere während der Beförderung im Fahrzeug eine Temperatur von mehr als 30 Grad Celsius erdulden müssen. Gegenwärtig sind grundsätzlich Transporte zum Schlachthof von bis zu acht Stunden Dauer erlaubt.

„Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen müssen wir vermeiden, dass den Tieren durch Hitze vermeidbare Leiden zugefügt werden“, erklärte Klöckner. Deshalb wolle sie an diese Transporte strengere Anforderungen anlegen als nach dem EU-Recht vorgeschrieben.

Hundehütte keine Pflicht für Herdenschutzhunde

Ein Herdenschutzhund bewacht Schafe

Auch für die Hundehaltung plant die Ministerin zusätzliche Auflagen, um den Tierschutz zu verbessern. Weil durch die Wiederansiedelung des Wolfes mehr Herdenschutzhunde gehalten werden, sind für diese Hunde spezielle Regelungen vorgesehen.

Unter anderem wird durch eine geplante Änderung der Tierschutzhunde-Verordnung klargestellt, dass für Herdenschutzhunde keine Hundehütte vorgehalten werden muss, wenn ein anderer ausreichender Schutz vor widrigen Witterungseinflüssen zur Verfügung steht.

Keine Anbindehaltung als Kettenhund

Ferner wird die Anbindehaltung von Hunden als sogenannte Kettenhunde grundsätzlich verboten. Sie ist nur noch im Rahmen der Arbeitstätigkeit von Hunden unter bestimmten Voraussetzungen zulässig.

Der Verordnungsentwurf sieht außerdem Vorgaben für den Mindestauslauf von Hunden im Freien vor sowie ein Ausstellungsverbot für Hunde, die Qualzuchtmerkmale aufweisen. Einem Hund soll demnach mindestens zweimal täglich für insgesamt mindestens eine Stunde Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers gewährt werden.

Mit Material von BMEL

Schäferhunde, Huskys, Mischlinge: Die Hofhunde der agrarheute-Leser

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...