Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sommerdürre 2018

Knapp 9.500 Anträge auf Dürrehilfe

AF-Trockenheit_Maissilage
am Dienstag, 12.03.2019 - 13:46

Knapp 9.500 Landwirte haben eine Dürrehilfe aus dem Bund-Länder-Hilfsprogramm beantragt.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner

Bewilligt wurden bis Ende Januar Anträge mit einem Volumen von 84,5 Millionen Euro, wie Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Dienstag in Berlin mitteilte. Noch gebe es nicht alle Abrechnungen.

Über den weiteren Umgang mit teils nicht abgerufenen Bundesmitteln solle mit den
Ländern auch bei der Agrarministerkonferenz gesprochen werden, sagte Klöckner. Die nächste Agrarministerkonferenz findet vom 10. bis 12. April in Landau in der Pfalz statt.

Erwartete Antragszahl nur knapp verfehlt

Bund und Länder hatten angesichts der extremen Trockenheit Hilfen von jeweils bis zu 170 Millionen Euro bereitgestellt. Voraussetzung für die Unterstützung ist, dass eine Existenzbedrohung festgestellt wird. Gerechnet worden war mit bis zu 10.000 betroffenen Betrieben.

Klöckner hatte die Ernteschäden im August 2018 als Ereignis von «nationalem Ausmaß» eingestuft - und erstmals seit 2003 wieder Bundeshilfen wegen einer Dürre zugesagt. Kein Interesse an Hilfsprogrammen hatten Rheinland-Pfalz und das Saarland angemeldet.

Mit Material von dpa
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg