Login
Bauerndemo

Landwirte protestieren vor dem Bundeskartellamt

RLV/Katharina Krenn/agrarheute
am
20.04.2016

Die Rheinischen Bauern haben gestern vor dem Bundeskartellamt gegen die Monopolisierung beim Lebensmitteleinzelhandel protestiert. Mit Plakaten wie „Gabriel – Sargnagel der Bauern“ äußerten sie ihre Kritik.

Unter dem Motto „Gegen das Oligopol des LEH – für faire Wettbewerbsbedingungen“ protestierte der Rheinische Landwirtschaftsverband gestern vor dem Bundeskartellamt in Bonn. Mit ihrer Aktion wollten die Landwirte dem Bundeskartellamt den Rücken für eine Verschärfung des Kartellrechts stärken, heißt es in der Pressemitteilung. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, nahm die Bedenken und Sorgen der Landwirte persönlich entgegen.

Kritik an Ministererlaubnis

Völliges Unverständnis äußerten die Bauern über die von Bundeswirtschaftsminister Gabriel gegen die ausdrücklichen Bedenken von Bundeskartellamt und Monopolkommission erlaubte Übernahme von Tengelmann durch Edeka. Damit würden die oligopolen Strukturen des Lebensmitteleinzelhandels, die sich derzeit mit besonderer Schärfe zum Nachteil der gesamten Landwirtschaft in Deutschland auswirkten, in unverantwortlicher Weise gestärkt, so Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV).

Der 'Sargnagel der Bauern': Demo vor dem Bundeskartellamt

Auch interessant