Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milliarden-Hilfe für Frankreichs Landwirte nach Frostperiode

Winzer schützen die Reben mit Fackeln vor Frost
am Montag, 19.04.2021 - 09:24 (Jetzt kommentieren)

Frankreich will den von der anhaltenden Frostperiode betroffenen Landwirten unter anderem mit einem Solidaritätsfonds von 1 Milliarde Euro zu Hilfe kommen.

Der Staat müsse dieser Katastrophe gewachsen sein. Außergewöhnliche Situationen verlangten außergewöhnliche Maßnahmen, sagte der französische Premierminister Jean Castex am Samstag (17.4.).

Bei einem Treffen mit Vertretern aus Landwirtschaft und Politik in Montagnac in Südfrankreich erwähnte Castex weitere Hilfsgelder und Maßnahmen wie etwa die Stundung von Sozialabgaben und bestimmter Steuern.

Winzer im Burgund und an der Rhone vor Totalausfall

Wie die französische Nachrichtenagentur AFP weiter berichtete, sollen laut Castex mehrere Hunderttausend Hektar Kulturland durch die Frostperiode zerstört worden sein. Weinbauern etwa im Burgund oder im Rhonetal sprachen von einem fast kompletten Ernteausfall.

Auch bei der Pfirsich- und Aprikosenernte könnte Frankreich demnach die Hälfte seiner Produktion verlieren.

Bauernverband befürchtet milliardenschwere Einbußen

Nach Frostnächten zu Monatsbeginn befürchtet der französische Bauernverband Fédération nationale des syndicats d'exploitants agricoles (FNSEA) milliardenschwere Einbußen.

Erste Informationen aus den Weinregionen des Landes ergaben, dass rund ein Drittel der Weinproduktion verloren ist, hatte der Verband am Donnerstag mitgeteilt.

Mit Material von dpa
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1634574601.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...