Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Corona-Krise

Niederlande: Extra Notfallpaket für Blumen und Pommes Frites

Tulpenfeld
am Freitag, 17.04.2020 - 10:33 (Jetzt kommentieren)

Das niederländische Landwirtschaftsministerium schnürt ein zusätzliches Notfallpaket für den Zierpflanzen- und Gartenbau sowie den Kartoffelanbau. Das Paket in Höhe von 650 Mio. Euro ergänzt das bisherige Krisenpaket für die niederländische Landwirtschaft.

Landwirtschaftsministerin Carola Schouten teilte dem Parlament in einem Schreiben mit, dass sie mit dieser Maßnahme bestimmte Sektoren der Landwirtschaft unterstützen wolle, die im allgemeinen Hilfspaket der Regierung nicht unterstützt würden. 
Für den Blumenzucht und bestimmte Bestandteile des Lebensmittelgartenbaus kündigte die Ministerin eine Umsatzschadensregelung in Höhe von 600 Mio. Euro an; das entspricht 70 Prozent der durch die Corona-Krise entstandenen Umsatzeinbußen in der besonders umsatzstarken Zeit von März bis Mai.

Für Kartoffelbauern mit Kartoffeln für die Pommes-Frites-Industrie steht eine Entschädigung in Höhe von 50 Mio. Euro zur Verfügung. Die Entschädigung gilt für Kartoffeln, die in dieser Saison nicht mehr zu Pommes Frites verarbeitet werden können, und beträgt 40 Prozent des durchschnittlichen Marktwerts für den Zeitraum September 2019 bis Februar 2020. 

Das Notfallpaket ergänzt das am 17. März vorgelegte Paket der niederländischen Regierung für die Landwirtschaft. Dieses umfasst die Erweiterung von Bürgschaftsfonds für die Landwirtschaft und den Gartenbau, Überbrückungskredite für pandemiebedingte Liquiditätsengpässe sowie Lohnkostenzuschüsse und günstigere Kreditkonditionen. Der niederländische Bauernverband LTO schätzt den wirtschaftliche Schaden des Agrarsektors durch die Corona-Krise in den kommenden sechs Monaten auf rund 5 Mrd. Euro.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...