Login
Gülle-Notstand

Niedersachsen plant Förderung für Güllelager

Güllelager offen
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
22.02.2018

Ein Förderprogramm soll Niedersachsens Landwirte künftig beim Bau von Gülle-Lagerstätten unterstützen, wie Agrarministerin Barbara Otte-Kinast plant. Dafür sollen Millionen aus der Landeskasse fliessen.

Wie die dpa berichtet, plant Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) ein "Notprogramm" für überfüllte Gülle-Lager. Damit ziehe sie die Konsequenzen aus den Problemen der Landwirte, die angefallene Gülle auf aufgeweichten Wiesen und Äckern auszubringen. Gerade in den letzten Monaten war die Lage besonders prekär.

10 Millionen Euro für Güllelagerkapazitäten

Das Landwirtschaftsministerium plane nun eine auf drei Jahre begrenzte Förderung von Investitionen zur Erhöhung der Güllelagerkapazitäten, erklärte ihre Sprecherin am Mittwoch in Hannover. Die dafür anfallenden Ausgaben von bis zu 10 Millionen Euro pro Jahr seien in den Planungen für den Haushalt 2019 enthalten. Ob die Förderung zustande kommt, entscheide sich in den nächsten Monaten.

Wie die Nordwest Zeitung (NWZ) berichtet, reagierten SPD und CDU irritiert auf diese Ankündigung. Solche Pläne seien laut NWZ in der Koalition nicht bekannt.

Mit Material von dpa, Nordwest Zeitung

Gülleverschlauchung: Ein Praktikerbericht

Gülleverschlauchung auf Acker
Gülleverschlauchung mit Traktor
Gülleverschlauchung mit Case IH
Gülleverschlauchung im Sonnenschein
Gülleverschlauchung Technik
Technik für Gülleverschlauchung
Technik zur Gülleverschlauchung
Auch interessant