Login
Trassenbau

Nord Stream 2: Backhaus sichert Bauern Unterstützung zu

Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
19.07.2017

Die BVVG wird in Mecklenburg-Vorpommern wegen der Trasse Nord Stream 2 Flächen zunächst nur verpachten und nicht verkaufen.

Die Bundesverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) möchte Flächen, die innerhalb des Suchraums für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen von Nord Stream 2 liegen, im Interesse der Landwirte bis auf Weiteres nur zur Pacht vergeben. Dabei handelt es sich um etwas mehr als 230 Hektar, die für eine Kompromissfindung mit betroffenen Landwirtschaftsbetrieben weiter im Rennen sind.

BVVG-Flächen auf Rügen, die außerhalb des Gebietes für Ausgleichsmaßnahmen liegen und in den nächsten Monaten zum Verkauf anstehen, sollen mit Bedacht privatisiert werden. Dies hat Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble jetzt in einem persönlichen Schreiben an Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus zugesichert.

Landgesellschaft soll mit BVVG verhandeln

Bundesminister Schäuble reagierte damit auf einen Brief vom Mai, in dem sich Backhaus ihm gegenüber für einen Verkaufsstopp von BVVG-Flächen auf Rügen aussprach. „Ich freue mich, dass mein Einsatz für die Bauern Wirkung gezeigt hat und Berlin meine Sorge um die Zukunft der Landwirte auf Rügen ernst nimmt. Es darf nicht sein, dass hier hochwertiges Ackerland leichtfertig unter den Hammer kommt," macht Backhaus deutlich.

Gleichwohl verständigten sich die Minister darauf, dass sich die Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, die für das Flächenmanagement beauftragt ist, in Einzelfällen besonders betroffener Landwirtschaftsbetriebe an die BVVG wendet, um den konkreten Flächenbedarf anzumelden. Gemeinsam soll dann auf dem Verhandlungswege gezielt nach Lösungen gesucht werden.

Auch interessant