Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

+++ Eilmeldung +++

Jetzt offiziell: EU-Öko-Verordnung erst am 1. Januar 2022

Weiße Sterne in Form von einem Blatt auf grünem Untergrund
am Montag, 19.10.2020 - 11:46 (Jetzt kommentieren)

Soeben hat der EU-Agrarrat auf seinem Treffen zugestimmt: Die Verschiebung der neuen Öko-Verordnung um 1 Jahr ist jetzt offiziell. Neuer Starttermin ist der 1. Januar 2022.

Angesichts der Herausforderungen der COVID19-Pandemie hat der Agrarrat heute einen Verordnungsvorschlag angenommen, mit dem die Anwendung der reformierten EU-Öko-Verordnung um ein Jahr verschoben wird. Statt ab dem 1. Januar 2021 gelten die neuen Regelungen somit erst ab dem 1. Januar 2022. Das meldete soeben das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Klöckner begrüßt neuen Termin der Öko-Verordnung

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, die aktuell den Vorsitz im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft innehat, begrüßte den heutigen Beschluss. Mit der Verschiebung könne nun sichergestellt werden, dass die Rechtsetzungsverfahren rechtzeitig abgeschlossen werden und Wirtschaftsbeteiligte und Behörden Rechtssicherheit haben, um die nötigen Vorkehrungen treffen zu können.

Zustimmung der Verschiebung der Öko-Verordnung stand noch aus

Die EU-Kommission hatte schon Anfang September vorgeschlagen, das Inkrafttreten der neuen Öko-Verordnung vom 1. Januar 2021 auf den 1. Januar 2022 zu verschieben. Damit entsprach sie dem Wunsch der Mitgliedstaaten und des Europäischen Parlaments, aber auch von Drittländern und anderen Interessenträgern. Der Vorschlag war in der Branche auf große Zustimmung getroffen. Heute hat nun der Agrarmininisterrat mit seiner Zustimmung die Verschiebung offiziell abgesegnet.

Mit Material von BMEL

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...