Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Jahressteuergesetz

Photovoltaikanlage 2023 - Maximale Förderung statt Steuer-Chaos

Symbolbild einer Photovoltaikanlage mit fliegenden Geldscheinen

Ab dem 1. Januar 2023 sollen kleine Photovoltaikanlagen von der Ertragsteuer befreit werden. Für die Lieferung und Installation der Anlagen sowie für Stromspeicher soll die Steuer ebenfalls wegfallen. Das müssen Sie beachten, damit Ihnen der Geldsegen nicht durch die Lappen geht.

am Dienstag, 25.10.2022 - 15:30 (Jetzt kommentieren)

Die Gewinnermittlung soll für PV-Anlagen mit einer installierten Bruttoleistung von bis zu 30 Kilowatt peak wegfallen. Doch was gilt wo und für wen?

 

 

Wie hoch darf die Leistung einer Photovoltaikanlage für die Steuerbefreiung sein?

Die Gewinnermittlung soll für PV-Anlagen mit einer installierten Bruttoleistung von bis zu 30 Kilowatt peak wegfallen. Sie können sich auf Einfamilienhäusern einschließlich Nebengebäuden oder auf Gewerbeimmobilien befinden. 

Auch wenn die PV-Anlage auf einem sonstigen Gebäude installiert, das überwiegend zu Wohnzwecken genutzt wird, kann die Steuerbefreiung durch die hinfällige Gewinnermittlung gelten. Hier gilt es, genau hinzuschauen, welche Leistungsgrenzen im Einzelnen für Ihren Betrieb gelten. Und zwar unabhängig davon, ob Sie als natürliche Person oder Kapitalgesellschaft steuerpflichtig sind.

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann es sogar klappen, zukünftig auf den Vorsteuerabzug und die damit verbundenen Umsatzsteuervoranmeldungen und Steuererklärungen zu verzichten, indem Sie von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen. Und trotzdem können Sie sich zukünftig die Umsatzsteuer bei Anschaffung und Installation sparen.

 

 

Was gilt für die Lieferung und Installation von Photovoltaikanlagen?

Werden die Leistungsgrenzen eingehalten, fällt künftig für die Lieferung und Installation der Solaranlagen keine Umsatzsteuer mehr an. Damit ist auch der Vorsteuerabzug hinfällig. Für weitere wesentliche Komponenten der PV-Anlagen und für die Batteriespeicher, die den mit den Solarmodulen erzeugten Strom vorhalten sollen, gilt der Nullsteuersatz ebenfalls.

Welche Leistungsgrenzen im Einzelnen gelten und warum es unbedingt sinnvoll, nicht vorschnell zu handeln, sondern schon bei der Planung und Installation Ihrer neuen Photovoltaikanlage die richtigen Stichtage im Blick zu halten, erklären wir Ihnen ganz oben in unserem Video!

 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...