Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarpolitik

So wollen die Grünen die Landwirtschaft umbauen

am Dienstag, 21.01.2020 - 09:27 (9 Kommentare)

Wie die Grünen die Landwirtschaft umbauen wollen, hat Anton Hofreiter auf einer Fraktionssitzung deutlich gemacht. Dazu müssen sie aber in die Regierung.

Anton Hofreiter Bündnis90/ Die Grünen

„Wir stehen für eine grundlegende Systemänderung“, sagte Dr. Anton Hofreiter, Vorsitzender der Gründen im Bundestag, auf einer Konferenz seiner Fraktion in Berlin.

Kernpunkte seien eine Reduzierung der Tierzahlen in der Landwirtschaft mit einem Zurück zu einer flächengebundenen Tierhaltung, eine Ausweitung des Ökolandbaus sowie eine Neuausrichtung der EU-Agrarförderung nach dem Prinzip „öffentliches Geld für öffentliche Leistung“.

Moorböden schützen

Eine wesentliche Aufgabe sieht der Grünen-Politiker in einer entschiedeneren Klimaschutzpolitik. Dabei müsse es zum einen darum gehen, die Landwirtschaft für den Klimawandel fitter zu machen. Zum anderen müssten deren klimaschädigenden Auswirkungen reduziert werden.

Hofreiter plädierte für einen konsequenten Schutz von Moorböden, eine Unterstützung von Maßnahmen zum Humusaufbau im Ackerbau sowie die Förderung von Rückzugsflächen wie Feldhecken in der Agrarlandschaft.

Die „Wir-haben-es-satt!“-Demonstration in Berlin wertete der Grünen-Fraktionschef als Beleg für den breiten gesellschaftlichen Wunsch nach einer Agrarwende.

Die Initiatoren der mittlerweile zehnten Demonstration dieser Art zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche (IGW) gaben die Teilnehmerzahl mit etwa 27 000 an. Auch rund 150 Traktoren waren beteiligt.

Mit Material von AgE

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...