Login

Umweltministerium: Hendricks gibt Posten ab

Umweltministerin Barbara Hendricks
Thumbnail
Anke Fritz , agrarheute
am
08.03.2018

Barbara Hendricks war seit 2013 Umweltministerin. Der neuen Bundesregierung wird sie allerdings nicht mehr angehören. Am Freitag soll es Klarheit über die Nachfolge geben.

Hendricks (65) hätte gern als Umweltministerin weitergemacht. Doch nach nur einer
Legislaturperiode ist schon wieder Schluss im Bundeskabinett für die
SPD-Politikerin aus Kleve.

Sie wird nicht nur in der Landwirtschaft vor allem durch ihren öffentlich ausgetragenen Streit mit Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) in Erinnerung bleiben. Als Schmidt im November 2017 trotz Hendricks' strikter Ablehnung überraschend der weiteren Zulassung von Glyphosat in Europa zustimmte, gab es in der geschäftsführenden Regierung mächtig Ärger.

Besonders zwischen Hendricks und Schmidt krachte es, weil der CSUler gegen die Geschäftsordnung der Bundesregierung verstoßen und sich nicht wie abgesprochen der Stimme enthalten hatte.

Im Dauerclinch mit Agrarminister Schmidt

Auch ansonsten sorgte Hendricks vor allem dann für Schlagzeilen, wenn
sie Schmidt (Dünger, Glyphosat, Tierhaltung) oder CSU-Verkehrsminister Alexander Dobrindt (Abgas-Affäre) reinreden wollte. Ein Tiefpunkt war ihre Kampagne "Neue Bauernregeln", mit der sie einen ganzen Berufsstand gegen sich aufbrachte. Der vermutlich letzte Akt ihrer Ausflüge in die Agrarpolitik ist das neue Projekt "Fairpachten". Ziel sind Muster-Pachtverträge, die eine aus ihrer Sicht umweltverträgliche Landbewirtschaftung vorschreiben sollen.

Konflikte mit dem SPD-geführten Wirtschaftsministerium trug die Sozialdemokratin sehr viel leiser aus.

Svenja Schulze wird Nachfolgerin

Die Nachbesetzung des Umweltministerpostens wurde am Freitag, den 09. März, geklärt. Zuletzt hakte es besonders zwischen NRW und Niedersachsen im Kampf um das Ressort.

Nun steht fest: Die neue Chefin im Umweltressort ist die nordrhein-westfälische SPD-Generalsekretärin Svenja Schulze.

Mit Material von dpa
Auch interessant