Login
traktor_geld_finanzen_einkommen.jpg
Verhandlung geplatzt

Zoff zwischen IG Bau und Arbeitgeberverband

Die Agrargewerkschaft IG Bau wollte höhere Löhne und eine bessere Versorgung für Landarbeiter erreichen. Die Verhandlungen kamen allerdings nicht zustande.

Offener Brief

96 Wissenschaftler gegen Glyphosat

"Krebserregend oder nicht?", das ist hier die Frage. Der Streit um die Neuzulassung von Glyphosat geht in die nächste Runde. Nun haben sich knapp 100 internationale Wissenschaftler gegen den Wirkstoff ausgesprochen und damit auch BfR sowie EFSA scharf kritisiert.

Gemeinsame Agrarpolitik

Hendricks bleibt dabei: Direktzahlungen abschaffen

Die SPD sprach sich bei der Debatte um den Haushalt erneut für eine grundlegende Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) aus. Unter anderem will sie die Direktzahlungen abgeschafft haben.

Agrarhaushalt 2016

345 Millionen Euro mehr für die Landwirtschaft

Der Bundestag hat am Donnerstag den Agrarhaushalt 2016 beschlossen. Im Bereich Ernährung und Landwirtschaft gibt es vom Bund im nächsten Jahr rund 5,59 Milliarden Euro. Mehr Geld gibt es insbesondere für die Posten GAK und Unfallversicherung.

Argentinien

Nach der Wahl: Kommt jetzt eine Sojaflut?

Der Wahlsieg von Mauricio Macri am vergangenen Sonntag in Argentinien kann zu spürbaren Veränderungen am Agrarmarkt führen. Anaylsten erwarten, das die Exporte von Sojabohnen, Mais und Weizen förmilch explodieren.

EU Agrarpolitik

18 EU-Mitgliedsländer müssen Agrargelder zurückzahlen

18 EU-Mitgliedstaaten müssen 276 Millionen Euro an den EU-Agraraushalt zurückzahlen. Die EU-Kommission stellte in diesen Ländern im Rahmen des Rechnungsabschluss-Verfahrens Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Agrarförderungen fest.

EU-Agrarrat

Greening soll einfacher werden

Die EU-Agrarminister treffen sich zum Agrarrart in Brüssel. Auf der Tagesordnung stehen heute die Umsetzung des Hilfspaketes und Vereinfachungen der Gemeinsamen Agrarpolitik.

Umweltministerkonferenz

Landwirte demonstrieren gegen überzogene Umweltauflagen

Zum Start der Umweltministerkonferenz protestieren mehr als tausend Bäuerinnen und Bauern auf dem Königsplatz in der Augsburger Innenstadt. Sie machen ihrem Ärger über viele geplante Umweltauflagen Luft.

Entscheidung im Bundestag

Koalition lehnt Obergrenzen bei Tierbeständen ab

Der Bundertag lehnt Anträge der Opposition zur landwirtschaftlichen Tierhaltung ab. Deckelung von Nutztierbeständen, Privilegierung im Außenbereich sowie eine strikte Flächenbindung, das forderten Linksfraktion und Grüne.

Aufreger

ZEIT-Artikel 'Tödliche Keime' mit Preis ausgezeichnet

Einen hochdotierten Journalistenpreis erhielten die Autoren vor kurzem für die umstrittende ZEIT-Titelstory "Tödliche Keime". Und das, obwohl sogar der Presserat bei dem schwer umstrittenen Artikel teilweise mangelnde journalistische Sorgfalt festgestellt hat. agrarheute hat bei den Preisverleihern nachfragt.

NEC-Richtlinie

Ausnahme für Wiederkäuer - Das sagen die Parteien

Die EU-Abgeordneten haben zwar dafür gestimmt, Wiederkäuer aus der NEC-Richtlinie zum Methanausstoß auszuklammern, vielen geht das jedoch nicht weit genug. Das sagen die Parteien zur geplanten Richtlinie.

Verbandsklagerecht

BW: PETA in die Landesregierung?

Der Landesbeirat in Baden-Württemberg zieht es in Erwägung, die Tierrechtsorganisation PETA aufzunehmen. Das sorgt für Unmut in der CDU-Landtagsfraktion. agrarheute hat nachgefragt.

Kommentar

Fleisch steigert Krebsrisiko: 'Halbgare Erkenntnis'

Die Krebsagentur der Weltgesundheitsorganisation stuft Fleisch als krebserregend ein. Krebs durch Fleischverzehr: Dabei vervielfacht sich das Risiko durch Uminterpretation. Ein Kommentar von Sabine Hildebrandt.

Glyphosat

ARD wirft BfR unsauberes Arbeiten vor

Seit den widersprüchlichen Ergebnissen zu Glyphosat steht das BfR unter Beschuss. Ein geheimes Dokument sorgt nun für neuen Wirbel: Das Bundesinstitut soll einige Krebs-Studien nicht berücksichtigt und dafür Herstellerstudien vertraut haben.

Bio

BÖLW: Ökolandbau muss Normalität werden

Berlin - Biolandbau soll das Leitbild für die Gemeinsame Agrarpolitik ab 2014 sein. Das fordert der BÖLW. Beihilfen seien nur durch Umwelt- und Naturschutz zu rechtfertigen.

Bio

Wer sich für die Ökologische Landwirtschaft einsetzt - und wer nicht

Berlin - Bio-Lebensmittel liegen bei Verbrauchern im Trend, Ökolandbau kann für einige landwirtschaftliche Betriebe eine Alternative darstellen. Der Bund Ökologische Landwirtschaft hat bei den Parteien nachgefragt, welche Bedeutung sie dem Ökolandbau beimessen.

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Februar 2019
agrarheute Cover Januar 2019
Top Themen:
  • Düngeverordnung: So sparen Sie Gülle
  • Strategien gegen den Ackerfuchsschwanz
  • Gärten vermieten, Geld verdienen
  • New Holland: Getriebe im Vergleichstest
  • Energie sparen und Förderung kassieren
Jetzt abonnieren