Login

Agrarenergie

© folewu/istock

Als Agrarenergie wird die Energie bezeichnet, die durch Landwirtschaft erzeugt wird. Die Energie wird aus so genannten Energiepflanzen oder nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Dabei handelt es sich um Pflanzen, die angebaut werden, um sie zu Strom, Wärme oder Kraftstoffen zu verarbeiten. Die am häufigsten genutzten Energieformen sind Agrartreibstoffe und Biogas. Als Treibstoffe werden vor allem Ethanol, Agrardiesel und in geringen Mengen auch reines Pflanzenöl genutzt. Ethanol wird v.a. aus Getreide und Zuckerrüben gewonnen, Agrardiesel aus Ölpflanzen wie Raps oder Palmöl. Biogas wird zum Großteil zur Produktion von Strom genutzt, kann aber auch zu Biomethan verarbeitet und ins Erdgasnetz eingespeist oder zur Verbrennung für Automotoren verwendet werden.