Login

ASP (Afrikanische Schweinepest)

Afrikanische Schweinepest

Lesen Sie hier Artikel rund um das Thema Afrikanische Schweinepest (ASP). Dabei handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Haus- und Wildschweine betroffen sind. In den afrikanischen Ursprungsländern übertragen Lederzecken das Virus der ASP. Die Tierseuche breitet sich vor allem über die Wildschweinbestände in vielen Regionen Osteuropas, aber zum Beispiel auch in Belgien und China aus. Inzwischen sind auch viele Hausschweinbestände mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert. Der wichtigste Schutz gegen ASP für den eigenen Schweinebestand sind möglichst hohe Biosicherheit-Maßnahmen.

Wildschweine: Bache mit  Frischlingen
Stand 15. März 2019

Afrikanische Schweinepest: Die aktuellen Fälle

Die Afrikanische Schweinepest ist weiter auf dem Vormarsch. Hier finden Sie die Fälle des vergangenen halben Jahres.

Beagle-in-Amerika-bei-Gepäckskontrolle
Tierseuche

USA: 7 Maßnahmen, um ASP fernzuhalten

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium will mit sieben Maßnahmen die Afrikanische Schweinepest aus dem Land halten.

Schweinestall-Henke
Online-Plattform

ASP: Risiko online bewerten und senken

Die neuen Online-Plattform ASF COMBAT soll dazu dienen, das Risiko einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest zu senken.

Hochsitz im Wald
Tierseuche

ASP: Luxemburgs Schweinehalter schlagen Alarm

Die Schweinehalter in Luxemburg wünschen sich mehr Maßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest.

Zwei Wildschwein-Überläufer in Suhle
Tierseuche

ASP-Ausbruch in Tschechien offiziell beendet

Tschechien ist jetzt offiziell frei von der Afrikanischen Schweinepest. Alle Sonderbeschränkungen werden damit aufgehoben.

Futter wird von einem Schiff gelöscht.
Tierseuche

ASP: Infektion über kontaminiertes Futter möglich

In einem experimentellen Forschungsprojekt wurde das Virus der Afrikanische Schweinepest durch Futtermittel übertragen.

Wildschweine rennen über die Wiese
Afrikanische Schweinepest

So viel verlieren Schweinehalter bei ASP-Ausbruch

Seit 10 Jahren breitet sich die Afrikanische Schweinepest aus. Das sind die wirtschaftlichen Folgen, wenn die ASP uns erreicht.

Wildschweinjagd
Tierseuche

Belgien: ASP-Ausbruch führt zu Verhaftungen

In Zusammenhang mit dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Belgien kam es zu Verhaftungen.

Franz-Josef Holzenkamp und Johannes Röring auf ASP-Workshop in Münster
Tierseuche

ASP: Gefahr der Einschleppung bleibt hoch

Auf dem ASP-Workshop in Münster mahnten Franz-Josef Holzenkamp und Johannes Röring zu größter Um- und Vorsicht.

Wildschweinschreck: akustisches Gerät, um Wildschweine zu vertreiben
Wildschweinmanagement

Wildschweine vertreiben: So geht’s akustisch

Forscher haben eine akustische Methode entwickelt, um die Schwarzkittel von den Feldern zu vertreiben und Schäden zu verhindern.

Wildschwein hinter einem Zaun
Dänemark

Bau des Wildschweinzauns an deutsch-dänischer Grenze beginnt

Dänemark beginnt in der kommenden Woche mit dem Bau des umstrittenen Wildschweinzauns an der deutschen Grenze.

Schweinefleisch
Tierseuche

Afrikanische Schweinepest: Australien verstärkt Kontrollen

Aus Angst vor der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest hat Australien die Biosicherheitskontrollen verstärkt.

Wildschweine
Afrikanische Schweinepest

Polen: Wildschweine in Seuchengebieten sollen ausgemerzt werden

Um die Afrikanische Schweinepest zu kontrollieren, will Polens Agrarminister die Wildschweinbestände in den Gebieten beseitigen.

Mastschweine
Afrikanische Schweinepest

Russland zieht ASP-Bilanz

Allein 2018 gab es in Russland 250 ASP-Ausbrüche und 250.000 Schweine mussten gekeult werden.

Wildschwein, Frischling

Rekord wegen ASP: Mehr als 800.000 Wildschweine erlegt

Noch nie wurden so viele Wildschweine gejagt wie in der Saison 2017/18. Grund ist die Afrikanische Schweinepest.

Hufeisen
Bildergalerie

Jahresrückblick 2018: Das hat Landwirte bewegt

ASP, Dürre und Ferkelkastration: 2018 war ein schwieriges Jahr für die Landwirtschaft. Doch es gibt auch gutes zu berichten. Der Rückblick in Bildern.

Wollschwein auf der Wiese
Alte Nutztierrassen

Wollschwein stark gefährdet

Das Wollschwein ist zur Gefährdeten Nutztierrasse 2019 ernannt worden. Es ist eine der ältesten, reinen Schweinerassen in Europa.

Wildschweine auf Hänger
Afrikanische Schweinepest

EU-Länder wollen in der ASP-Bekämpfung enger zusammenarbeiten

Die EU-Agrarminister haben eine eingere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vereinbart. Im Fokus steht die Jagd.

Wiebke Herrmann agrarheute Redakteurin
Kommentar

Ihnen als Landwirt gebührt Respekt!

Ein ereignisreiches Jahr 2018 neigt sich dem Ende - mit vielen Herausforderungen für die Landwirtschaft. Doch Sie als Landwirte haben sich ihnen gestellt.

Aufstellen des Elektrozauns gegen Afrikanische Schweinepest
Mecklenburg-Vorpommern

ASP mit Zaun bekämpfen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat 51 km Elektrozaun angeschafft. Damit soll im Fall eines ASP-Ausbruchs bei Wildschweinen das Kerngebiet eingezäunt werden.

Wildschwein
Afrikanische Schweinepest

Schweinepest nimmt in Polen wieder an Fahrt auf

Es sah nach einer Beruhigung der Situation aus, jetzt berichten die Medien von einer weiteren Ausbreitung, Neuinfektionen und einer zusätzlichen Hiobsbotschaft.

Warnplakat an Autobahnraststätte
Tierseuche

ASP: Ernteverbot und verstärkte Bejagung möglich

Zur Vorbereitung auf eine ASP-Fall in Deutschland wurde der behördliche Handlungsrahmen für einen Seuchenfall erweitert.

Bundesrat Innensaal
Gesetzgebung

Bundesrat billigt wichtige Gesetze für Landwirte

Der Bundesrat hat eine Vielzahl von Gesetzesänderungen gebilligt, darunter die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration. Wir haben das Wichtigste.

schwarzes Schwein
Tierseuche

ASP rottet Schweinerassen in der Ukraine aus

Mindestens zwei Schweinerassen wurden in der Ukraine aufgrund der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest ausgerottet.

Stallschild: Zutritt verboten
Bekämpfung Tierseuche

ASP: Internationale Abstimmung notwendig

Um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern, müssen die Maßnahmen international abgestimmt sein.