Login

Biogassubstrat

lpx-Biogas-Festmist
Tank oder Teller

Biogas: Ersetzt Stroh künftig Mais?

Die Tagung 'Biogas aus Stroh' im Münsterland beleuchtet die Potenziale von Reststoffen als Substrate. Wann Stroh oder Kaff für eine Ausbeute an Methan lohnen.

Trockenheit

Dürre: Substratmangel bedroht Betreiber von Biogas-Anlagen

Die Dürre trifft nun auch die Biogasanlagenbetreiber. Einige müssen wegen Substratmangel die Produktion drosseln.

Glyphosat auf Zwischenfrucht
Milchviehhaltung

Käserei Hochland verbietet Glyphosat und bestimmte Gärsubstrate

Milcherzeuger der Käserei Hochland dürfen ab 2019 kein Glyphosat oder andere Totalherbizide mehr einsetzen. Auch für Gärsubstrate gibt es Auflagen.

Biochipper-Maisstroh-Aufbereitung

Stroh für Biogasanlagen nutzen (Teil 2)

Als alternatives Substrat für Biogasanlagen ist künftig auch Stroh sehr gefragt. Was Sie zur Verwendung dieses schwer abbaubaren Substrates wissen sollten.

energie-substrate-BTM System-ohne Logo 1

Wie aus Stroh ein Biogassubstrat wird (Teil 1)

Bei künftigen Ausschreibungen für Biogasanlagen ist der „Maisdeckel“ einzuhalten. Alternative Substrate wie Stroh sind dann gefragt. Was zu bedenken ist.

on_blühstreifen-August-IV-1-bild
Artenvielfalt

Artenvielfalt fördern: Betreiber von Biogasanlagen gesucht

Wildtiere finden in Kulturlandschaften kaum Schutz, Bienen wenig Nahrung. Die Landesjägerschaft will das ändern - mit Unterstützung von Biogasanlagenbetreibern.

Energie-substrate-maisstroh
Biogassubstrate

Biogas Convention: Es könnte mehr Vielfalt gelebt werden

Biogaserzeuger können auch Biodiversität. Was das bedeutet, konnten Anlagenbetreiber in einem Workshop „Biogassubstrate – Neues und Bewährtes“ vertiefen.

EEG

Substrat-Alternativen: Maisersatz kostet Biogas-Ertrag

Aufgrund der Maisdeckelung durch das EEG 2017 müssen Anlagenbetreiber Substratalternativen nutzen. Diese sind jedoch nicht so ertragreich wie Mais.

Biogasanlage
Forschung

Perspektive für Biogasanlagen: Wachs aus Biogas

Biogas wird bislang verstromt oder in Biomethan umgewandelt. Die Herstellung von Biowachsen künftig eine förderunabhängige Perspektive für Biogasanlagen sein.

Biogasanlage
Forschung

Wachs aus der Biogasanlagen

München - Die Herstellung von Biowachsen aus Biogas könnte künftig eine förderunabhängige Perspektive für den wirtschaftlichen Betrieb von Biogasanlagen sein.

Umfrage

DMK: Landwirte bauen 2,9 Prozent weniger Mais an

Die Maisanbaufläche wird in diesem Jahr vermutlich um 2,9 Prozent kleiner ausfallen. Davon geht das Deutsche Maiskomitee (DMK) nach der Umfrage eines Marktforschungs

Der GasMix wird extern an der Biogas-Anlage installiert.
Bildergalerie

GasMix-System von Landia

Das GasMix-System von Landia bringt einige Vorteile für Biogasbetreiber. Das belegt auch eine wisschenschaftliche Studie. So funktioniert das System.

Landessortenversuche

Diese Biogas-Maissorten brachten 2016 den höchsten Ertrag

Die verschiedenen Maissorten gedeihen je nach Standort unterschiedlich gut. Diese Biogas-Sorten brachten 2016 die höchsten Erträge.

Netzschau

Drohnenbilder: Ausbringung von Biogassubstrat

Unser Leser Magnus war mit seiner Drohne über den Feldern Ostbayerns unterwegs. Dort begleitete er unter anderem die Ausbringung von Substrat aus einer Biogasanlage.

Energie

Biogas: Ackergras nicht nur Lückenfüller

Auch Ackerbaubetriebe mit Biogasanlage müssen durch Greening und bevorstehende Düngeverordnung neue Wege finden. Lesen Sie in der LAND & Forst 40/2015, welche Lösung die Gutsgemeinschaft Lenthe bei Hannover wählt.

Biomasse

Gras/Schilf: Gut geeignet zur energetischen Verwertung

In einer Studie wurde die energetische Verwertung von Gras und Schilf untersucht. Demnach kostet eine Kilowattstunde Wärme aus Heu 7,2 Cent, Biogasstrom aus Gras kostet 19,8 ct/KWh bei Erlösen von 21 ct.

Spezielles

Proficutter: Langfaserige Rohstoffe zu Substrat

Viele Biogasanlagen können nicht mit langfaserigem oder inhomogenem Substrat beschickt werden. Abhilfe verspricht der Zerkleinerer Proficutter von Fliegl.

Grünland

Grünland in der Biogasanlage

Substrat für Biogasanlagen muss nicht zwangsweise ackerbaulich hergestellt werden. Überschüssiges Grüngut stellt eine gute Alternative dar.