Login

Bodenpreise

Boden mit 100-Euro Scheinen

Boden ist eine nicht vermehrbare Ressource und das wichtigste Betriebsmittel einer flächengebundenen Landwirtschaft. Demzufolge haben die Bodenpreise wesentlichen Einfluss auf die Rentabilität und Intensität der Bewirtschaftung. Vom Bodenpreis hängen die Pachten für Ackerland, Grünland und Forstflächen ab. Etwa seit 2007 steigen die Bodenpreise in Deutschland, die zuvor lange Zeit stabil waren, dynamisch an. Allein von 2010 bis 2016 haben sich die Kaufwerte fast verdoppelt. Das hat eine Diskussion ausgelöst, den Bodenmarkt stärker gesetzlich zu regulieren, um den Preisauftrieb zu begrenzen und Spekulation zu vermeiden.


Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel von agrarheute, die sich mit dem Bodenmarkt beschäftigen.

Bodenpreise
Bodenmarkt

Bundesregierung ist besorgt über die Bodenpreise

Die Bundesregierung ist besorgt über die Bodenpreise. Sie appelliert an die Länder, eine Lücke im Bodenrecht zu schließen.

Getreideernte von oben

Wenn Konzerne die Landwirtschaft aufkaufen

Niedrige Zinsen locken Großinvestoren nach Ostdeutschland. Sie kaufen Flächen in großem Stil. Landwirte können da nicht mithalten.

Landschaft mit Felder in der Fränkischen Schweiz
Bildergalerie

Bodenpreise: Das kostete der Hektar 2017

Agrarfläche ist gefragt und die Bodenpreise steigen. Diese Beträge wurden 2017 durchschnittlich pro Hektar in den einzelnen Bundesländern gezahlt.

Bodenmarkt

Bodenpreise: So will der Bund eingreifen

Die Bundesregierung bekräftigte ihre Absicht, den Kauf von Unternehmensanteilen zu regulieren. Damit will sie Bodenpreise dämpfen.

Gerstenacker im Herbst
Grund & Boden

Ungebremster Anstieg bei den Bodenpreisen

Die Bundesregierung betrachtet die Preisentwicklung am landwirtschaftlichen Bodenmarkt mit Sorge.

Ackerlandschaft Sachsen-Anhalt
Bodenmarkt

BVVG-Verkaufspreise weitgehend stabil

Die BVVG hat den Direktverkauf landwirtschaftlicher Flächen weitgehend abgeschlossen. Die Preise blieben 2018 stabil.

Ausbringung von Festmist bei Frost
Die Top-Themen der Woche

Klickhits: Mist ausbringen, Bodenpreise und weniger Funigzide

Damit Sie nichts verpassen, stellen wir jeden Montag die meistgelesenen Artikel der vergangenen Woche für Sie zusammen. Das sind die Klickhits der Vorwoche.

Landwirtschaftsausschuss

Koalition lehnt Linken-Antrag zu Bodenmarkt-Transparenz ab

Die Linke forderte in einem Antrag, die Bodenspekulation durch landwirtschaftsfremde Investoren zu verhindern. Im Agrarausschuss wurde der Antrag abgelehnt.

Symbolbild Bodenpreise

Bodenpreis: Darum wird der Hektar immer teurer

Seit Jahren steigen die Pacht- und Kaufpreise für Ackerland. In unserem Titelthema der agrarheute-Ausgabe im Dezember haben Experten die Gründe benannt.

Boden mit 100-Euro Scheinen
Fachgespräch

Nieberg: Düngeverordnung treibt die Bodenpreise

Prof. Hiltrud Nieberg erklärte beim Fachgespräch des Bundesverbandes der gemeinnützigen Landgesellschaften wie die Düngeverordnung die Bodenpreise beeinflusst.

Bernburger Bördeboden
Bodenmarkt

Flächenfraß: Mehr Ideen nötig zum Flächensparen

Um den Flächenverbrauch zu senken, sind innovative Kompensationsmaßnahmen nötig. Das fordern die Landgesellschaften.

Antrag

Grüne wollen mehr Regulierung am Bodenmarkt

Bündnis 90/Die Grünen setzen sich für die Überarbeitung des Grundstückverkehrsrechts ein. Dazu legten die Abgeordneten einen Antrag im Bundestag vor.

Staatssekretär Hermann Onko Aeikens
Bodenmarkt

Aeikens will Investoren vom Bodenmarkt fernhalten

Der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Hermann Onko Aeikens, will das Bodenrecht verschärfen. Investoren sollen abgewehrt werden.

Boden mit 100-Euro Scheinen

Bodenmarkt: Agrarökonomen sehen Finanzinvestoren unkritisch

Während Politiker die Auswirkungen von außerlandwirtschaftlichen Investoren auf den Bodenmarkt kritisch sehen, äußern sich Agrarökonomen ganz anders.

Bodenmarkt

Bodenpreise: Bund will gegen Finanzinvestoren vorgehen

Weil Finanzinvestoren sich bei Agrarbetrieben im Osten einkaufen, umgehen sie das Vorkaufsrecht für Landwirte. Der Bund plant jetzt, dagegen vorzugehen.

agrarheute.com Top-Galerien August 2018
Faszination Landwirtschaft in Bildern

Fendt-Parade, Fotoshooting, Bodenpreise: Die 3 Top-Galerien vom August

Das Shooting zum Schweizer Bauernkalender, die Fendt Maschinenparade und Bodenpreise je Bundesland und Hektar in Bildern: Die beliebtesten Galerien vom August.

Symbolbild Bodenpreise
Bodenpreise

Preise für Agrarland erneut deutlich gestiegen

Die Preise für Agrarland sind in Deutschland auch 2017 wieder kräftig gestiegen. Das zeigen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

Bodenmarkt

NRW: Ein Hektar kostet 48.085 Euro im Schnitt

Die Bodenpreise steigen in Nordrhein-Westfalen weiter. Im vergangenen Jahr mussten Landwirte im Schnitt 48.085 Euro je Hektar zahlen, dass sind 8 Prozent mehr.

Porträt von Kirsten Tackmann
Interview

Tackmann: "Boden wird zum Spekulationsobjekt"

Kirsten Tackman will nicht-landwirtschaftliche Investoren vom Flächenerwerb und von der Förderung ausschließen. agrarheute hat sie nach ihren Plänen gefragt.

Ackerflächen aus der Vogelperspektive
Ostdeutschland

Zoff um BVVG-Flächen

Der Deutsche Bauernverband kritisiert die Herausgabe von 20.000 Hektar BVVG-Flächen für Umweltsicherungs- und Naturschutzmaßnahmen.

Bodenpreise in der EU
Bildergalerie

Bodenpreise in der EU: So viel kostet der Hektar in den Ländern

Die Eurostat veröffentlichte die Bodenpreise in der EU für landwirtschaftliche Fläche. In einem Land kostet der Hektar stolze 63.000 Euro.

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe
Steuerrecht

BVG-Urteil: Einheitswerte zur Grundsteuer sind verfassungswidrig

Der Gesetzgeber muss die Berechnung der Grundsteuer bis Ende 2019 neu regeln. In der jetzigen Form ist sie verfassungswidrig. Das hat das BVG entschieden.

Christian Schmidt
Finanzinvestoren

Schmidt sieht ungesunde Entwicklung am Bodenmarkt

Der Bundeslandwirtschaftsminister sagte, er habe „große Sorge“ über den „ungesunden Trend“ des Verkaufs landwirtschaftlicher Flächen an Finanzinvestoren.

Symbolbild Bodenpreise
Ostdeutschland

BVVG: Boden-Verkaufspreise im Schnitt bei 19.507 Euro

19.507 Euro kostete der Hektar im Jahr 2017 bei der BVVG. Damit stieg der Preis erneut leicht und lag über dem mittleren Niveau in Ostdeutschland.

Bodenmarkt

BVVG schränkt Direkterwerb ein

Die Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) schränkt die Möglichkeiten zum Direkterwerb von Flächen ein.