Login

Bullenpreis

Jungbullen am Futtertisch
Rindfleischmarkt
0

Jungbullen: Aufwärtstrend der Preise setzt sich fort

Die sommerliche Witterung wird sich eher negativ auf den Rindfleischabsatz auswirken. Dennoch könnten die Preise noch zulegen.

rinderzucht-fleckvieh-ansbach-bulle-stier-zuchtvieh-vermarktung-auktion-verkauf-markt
Tiervermarktung

Ausreichendes Zuchtviehangebot in Ansbach

Am Ansbacher Markt war mit 47 Tieren wieder ein ansprechend großes Angebot an Zuchtbullen vertreten.

schlachthof
Rindfleisch

Hohe Preisabzüge für zu schwere Bullen

Immer mehr Rinderschlachter ziehen Geld für zu schwere Bullen ab. Experten haben zusammengestellt, wie hoch die Abzüge sind.

Schweinehälften im Schlachthof
Fleischmarkt

Schweinefleisch: So wenig wie seit zehn Jahren nicht mehr

Experten des Thünen-Institutes erwarten deutlich weniger Schweine- und Bullenschlachtungen in Deutschland. Das hat Folgen.

Mastbullen im Stall
Viehvermarktung

VVG Oberbayern-Schwaben zahlt schneller

Landwirte erhalten bei der VVG Oberbayern-Schwaben ab sofort für Viehverkäufe schneller das Geld.

Rindfleisch
Rindfleischmarkt

Frankreich: Weniger Schlachtkühe und Mastbullen

Die Rindfleischerzeugung in Frankreich wird 2019 kleiner ausfallen, so erste Prognosen. Chancen für deutsche Rinderhalter?

Rinderhaltung in Brasilien

EU importiert wieder mehr Rindfleisch aus Brasilien

Die EU ist umsatzmäßig der drittwichtigste Abnehmer von brasilianischem Rindfleisch. 2018 legten die Einfuhren deutlich zu.

Rinderhälften hängen am Haken im Schlachthaus
EU-Prognose 2030

Düstere Aussichten für Rindermäster in der EU

Auf die Rindermäster in der EU kommen schwierige Zeiten zu. Höhere Importe und schwächere Exporte belasten den Markt bis 2030.

Rinderschlachtungen
Rindfleisch

Weniger Jungbullen geschlachtet

In Bayern wurden heuer von Januar bis August insgesamt 477.910 Rinder (1.FIGDV HKL E – P) geschlachtet.

Milchkühe auf der Weide
Rinderpreise

Futtermangel beeinflusst Rindermarkt

Ende August scheinen sich die Preise für Schlachtkühe und Bullen wieder zu erholen. Vorausgegangen war jedoch ein kräftiger Preisrutsch.

Jungbullen
Marktlage

Jungbullen - hohe Preisrücknahmen in Italien

Die Jungbullenpreise sind in den ersten sechs Monaten im EU-Vergleich unterschiedlich stark zurückgenommen worden.

Bullenkalb
Fleckvieh

Bullenkälberpreise auf Vorjahreshöhe

Seit Anfang März sind die Preise für männliche Fleckviehkälber zur Mast deutlich gestiegen (+19 %).

Rindermarkt 2018

Rückläufige Rindfleischpreise erwartet

Für das nächste Jahr rechnet die Kommission in ihrer mittelfristigen Marktvorschau mit einem Rückgang der Rindfleischpreise an den Exportmärkten und in Europa.

Schlachtviehmarkt

Brexit: Folgen noch schlimmer als nach Russlandembargo?

Die europäischen Viehhändler befürchten durch den Brexit 2019 noch schlimmer Folgen als nach dem Russlandembargo. Doch die Politik könnte das verhindern.

Rinderhaltung

Bullenmast: Gute Tiere gefragt und teuer

So facettenreich wie die betrieblichen Gegebenheiten sind auch die Formen der Rindermast. Wichtige Eckdaten lesen Sie in der LAND & Forst 39/17.

Preisrutsch geht weiter

Bullenpreise auf Rekordtief

Die Bullenpreise notieren Anfang Mai ein Rekordtief: Seit 2011 lagen sie nicht niedriger.

bullenmast_teaser.jpg
Marktanalyse

Preis für R3-Bullen sinkt um 6 Cent

Um Ostern herum fallen die Jungbullenpreise üblicherweise. So auch in diesem Jahr. Um wieviel genau, lesen Sie hier.

Marktanalyse

Bullenpreise brechen um 7 Cent je Kilo ein

Kurz vor Ostern brechen die Bullenpreise regelrecht ein. Das Angebot ist zwar nicht größer geworden, der vorösterliche Nachfrageschub scheint jedoch beendet zu sein.

Marktanalyse

Zugewinne bei Färsen, Bullenpreise unter Druck

Die Preise für Schlachtfärsen sind in der vorherigen Woche leicht gestiegen: Für die Handelsklasse O3 bekamen Landwirte zwei Cent mehr als in der Woche zuvor. Bei den Bullenpreisen hat sich dagegen nicht viel getan.

Marktanalyse

Landwirte erhalten 6 Cent weniger für R3 Färsen

Für Schlachtkühe bekamen Landwirte in der Woche bis zum 28. Februar etwas bessere Preise als in der Woche zuvor. Deutlich niedrigere Preise zahlten die Schlachter im oberen Qualitätsbereich für Färsen. Ein Preisüberblick.

Marktanalyse

Preis für R3-Bullen bei 3,84 Euro/Kilo

Während sich in der vergangenen Woche bei den Bullenpreisen nur wenig getan hat, ging es mit den Preisen für Kühe leicht bergauf. Ein Überblick.

Marktanalyse

Preise für R3-Jungbullen gehen auf 3,85 Euro/kg SG

Mitte Februar scheinen sich die Bullenpreise zu behaupteten und auch das Angebot und die Schlachtung bleiben in etwa auf dem bisherigen Niveau. Die Kuhpreise entwickeln sich in den verschiedenen Qualitätsklassen uneinheitlich.

Analyse

Bullenpreise sinken auf 3,89 Euro/Kilo

Ende Januar sind die Bullenpreise deutlich gesunken, obwohl auch das Angebot zurückgeht. Gleichzeitig geraten die Kuhpreise unter Druck.

Rinderpreise

Bullenpreise sinken auf 3,93 Euro je Kilo

Jungbullenpreise geben weiterhin nach: In der vergangenen Woche sind sie um weitere 3 Cent gefallen. Die Kuhpreise für die meisten Handelsklassen legten dagegen zu.

Rinderpreise

Bullenpreise fallen auf 3,96 Euro je Kilo

Die Preise für Jungbullen sind vergangene Woche um 3 Cent gefallen. Sie liegen jetzt 13 Cent über Vorjahresniveau.