Login

Direktzahlung

Ralf-Stephan-LAND-Forst
Kommentar

Direktzahlungen: Geld aus Brüssel früher auszahlen

Es gibt einen einfachen Weg, dürregeschädigten Landwirten aus der Liquiditätsklemme zu helfen. Zeit genug bleibt.

Durch Trockenheit geschädigter Mais
Witterungsschäden

Dürre: EU-Kommission plant begrenzte Erleichterungen

EU-Agrarkommissar Phil Hogan will den dürregeschädigten Landwirten mit Ausnahmen vom Greening und vorgezogenen Direktzahlungen helfen.

Geldscheine im Acker
Flächenprämie

SPD für Ausstieg aus den Direktzahlungen

Die SPD-Bundestagsfraktion will einen schrittweisen Ausstieg aus den EU-Direktzahlungen bis 2027.

Symbolbild Schlepper und Geldscheine
Agrarrat

EU-Kommission: Kappung schon ab 60.000 Euro möglich

Die EU-Kommission will es den Mitgliedstaaten freistellen, die Direktzahlungen schon ab 60.000 Euro zu kappen. Die EU-Agrarminister beraten am Montag.

Geldscheine und Schere
EU-Agrarpolitik

Ostagrarminister von GAP-Reformvorschlag enttäuscht

Die Agrarminister und Bauernpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer sind von den Brüsseler Vorschlägen zur GAP-Reform enttäuscht.

Rapsbluete im Voralpenland
EU-Agrarpolitik

Klöckner-Ressort: Kappung und Degression trifft nur wenige

In Deutschland wären von einer Degression und Kappung der Direktzahlungen nach Abzug der Lohnkosten nur wenige hundert Betriebe betroffen.

EU-Agrarkommissar Phil Hogan
EU-Agrarpolitik

Interview: Agrarkommissar Hogan verteidigt GAP-Reformvorschläge

In einem Interview mit agrarheute verteidigt EU-Agrarkommissar Phil Hogan seine Vorschläge zur Reform der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gegen breite Kritik.

Franz-Josef Holzenkamp
GAP nach 2020

Raiffeisenverband strikt gegen Kappung und Degression

DRV-Präsident Holzenkamp sprach sich entschieden gegen Kappung und Degression aus. Er befürchtet einen Strukturbruch der ostdeutschen Landwirtschaft.

Europakarte mit Geldmünzen
Sofia

Informeller Agrarrat: Hogan will schnelle Einigung zur GAP

Beim informellen Agrarrat in Sofia sprach sich EU-Agrarkommissar Phil Hogan für eine Einigung zur GAP bis März 2019 aus.

EU-Agrarreform

Kommissionspläne würden ein Fünftel der Einkommen kosten

Die Vorschläge der EU-Kommission zur Agrarreform und zum Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) würden die landwirtschaftlichen Einkommen um bis zu 20 Prozent drücken.

EU-Agrarreform

Löwenanteil des EU-Agrarhaushalts weiter für Direktzahlungen

Die Europäische Kommission will mindestens 60 Prozent der EU-Agrarförderung auch nach 2020 in der Ersten Säule belassen.

EU-Fahne mit Geld
EU-Parlament

EU-Ausschuss gegen Mittelkürzung nach 2020

Mindestens eine Beibehaltung der Gelder fordert der Agrarausschuss des Europaparlamentes. Der Ausschuss plädiert auch für die Beibehaltung der Zwei Säulen.

Euro-Zeichen und EU-Sterne als Symbol für EU-Agrarförderung
Erinnerung

EU-Agrarförderung: Die Mehrfachanträge für jedes Bundesland

Die Anträge für die flächenbezogene EU-Agrarförderung können ab diesem Jahr nur noch elektronisch abgegeben werden. Achtung: Die Frist endet am 15. Mai.

Geldscheine neben Taschenrechner
EU-Agrarreform

EU-Finanzen: Höhere Kürzungen für Landwirte drohen

Für EU-Landwirte steht mit der neuen Finanzplanung künftig weniger Geld zur Verfügung als die EU-Kommission bisher angegeben hat. Das meint Farm Europe.

Geldscheine neben Taschenrechner
EU-Agrarpolitik

Agrarökonomen sehen degressive Direktzahlungen skeptisch

Wissenschaftler des Thünen-Instituts sehen betriebsgrößenabhängige Direktzahlungen skeptisch. Transfers beeinflussen den Strukturwandel nur geringfügig.

Joachim Rukwied
EU-Agrarreform

Direktzahlung: Rukwied wehrt sich gegen Kappung

Der Berufsstand ist nicht begeistert von einer Obergrenze für Direktzahlungen. Vor allem Familienbetriebe seien dadurch benachteiligt.

EU-Fahnen in Brüssel
EU-Agrarreform

Direktzahlung: Ab Obergrenze von 60.000 Euro sind Kürzungen möglich

Leck in der EU-Kommission: Erste inoffizielle Vorschläge für die Reform der Agrarpolitik deuten auf weitere Prämienkürzungen hin. Und das Greening bleibt.

Geld und Europafahne
Agrarhaushalt

Kürzung im Agrarhaushalt: Klöckner contra Oettinger

Geht es nach EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger müssen Landwirte mit einer Kürzung des Agrarhaushaltes von sechs Prozent rechnen.

Stübgen_Michael-BMEL-Staatssekretär
Agrarreform 2020

BMEL: Keine Kappung oder Degression bei Direktzahlungen

Unter der neuen Führung von Julia Klöckner bleibt das Bundesagrarministerium bei seiner Haltung bezüglich Obgrenzen für Direktzahlungen und Degression.

Grünlandumbruch
Agrarförderung

Bundesrat stimmt „Pflugregelung“ beim Dauergrünland zu

Der Bundesrat hat heute die sogenannte „Pflugregelung“ beim Dauergrünland beschlossen. Außerdem billigten die Länder eine Vereinfachung für aktive Landwirte.

Brüssel

Agrarrat: Klöckner gegen Angleichung der Prämien

In Brüssel beraten die EU-Agrarminister über die Zukunft der Agrarförderung. Julia Klöckner äußert sich skeptisch gegenüber der Konvergenz der Direktzahlungen.

Hand mit Geld vor einem Feld
EU-Agrarpolitik

Rechnungshof: Direktzahlungen stärker an Ziele binden

Die EU-Direktzahlungen sollten mit der nächsten Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) stärker zielgebunden werden, empfiehlt der Europäische Rechnungshof.

Günther Oettinger
EU-Agrarpolitik

Oettinger möchte EU-Agrarhaushalt kürzen

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hält Sparmaßnahmen beim Agrarhaushalt für Notwendig und blickt dabei auf die größeren Betriebe.

Pachtrecht

Bei auslaufenden Pachtverträgen die Zahlungsansprüche prüfen

Verpächter haben bei auslaufenden Altpachtverträgen ein Recht auf die Rückgabe der Zahlungsansprüche. Das hat das Oberlandesgericht Zweibrücken entschieden.

Büroarbeit
Direktzahlungen

Negativliste zum "aktiven Landwirt" soll wegfallen

Die Prüfung der sogenannten „Negativliste“ zum aktiven Landwirt soll im neuen Antragsjahr für die EU-Flächenförderung wegfallen.