Login

Gerstenpreis

Gerste ist das nach Weizen wichtigste Futtergetreide in Deutschland. Mehr als 80 Prozent der deutschen Produktion sind üblicherweise Wintergerste und knapp ein Fünftel Sommergerste. Der Gerstenpreis entwickelt sich in der Regel in großer Abhängigkeit zum Preis für Futterweizen. Auch die Exportmöglichkeiten haben großen Einfluss auf den Gerstenpreis.

Zu den Erzeugerpreisen Gerste im Marktbereich von agrarheute.

maisernte
Getreideernte und Preise

Getreidepreise: Da braut sich was zusammen

Niemand wird gern auf dem falschen Bein erwischt. Auch Getreidehändler und Analysten nicht.

Getreideernte
Getreideernte und Preise

Getreidepreise: Geht der Ausverkauf weiter?

Die Messen scheinen gesungen. Anfang September sind die Weizenpreise auf den tiefsten Stand seit beinahe zwei Jahren gefallen.

getreideernte
USDA-Daten

Getreidepreise: Kassamarkt am Boden

Der Schock sitzt tief. Anstelle einer Preiserholung brachten die neuen USDA-Daten einen Absturz der Getreidepreise.

Getreidepreise
Getreideernte und Preise

Getreidepreise: Kassamarkt steht unter Druck

Zum Monatswechsel nimmt der Druck auf die deutschen Getreidepreise zu. Für den August sind die Preisangebote deutlich niedriger.

Mähdrescher
Ernte 2019

Wintergerste bestätigt Ertragserwartungen nur knapp

Deutscher Bauernverband legt ersten Erntebericht vor.

Weizenfeld
Ernteprognose 2019

EU: Getreidepreise steigen trotz hoher Ernteprognosen

In Europa steigen die Getreidepreise. Und das, obwohl die neue Ernte groß wird. Ursache ist die Rallye in den USA.

Ähren und Preiskurve
Börsentelegramm

Weizenpreise kräftig im Plus, Raps macht Miese

Die Weizenpreise haben sich kräftig erholt. Das zieht den ganzen Getreidemarkt nach oben. Raps macht erneut Miese.

Ähren und Preiskurve
Börsentelegramm

Preissturz bei Weizen geht weiter

Die Weizenpreise fallen und fallen. Damit ziehen sie die übrigen Getreidepreise mit nach unten.

Getreidepreis.gif
Börsentelegramm

Immer schlechtere Preise für Getreide und Raps

Die Preise für Getreide und Raps kennen nur eine Richtung. Abwärts.

Taschenrechner vor Weizenlager
Börsentelegramm

Getreide: Die hohen Preise sind vorbei

Die Preise für Getreide und Raps stehen massiv unter Druck. Am physischen Markt sorgt vor allem Frankreich für fallende Kurse.

Taschenrechner vor Weizenlager
Börsentelegramm

Getreidepreise im Abwärtsstrudel

Die Weizenpreise sind in wenigen Tagen um rund 10 Euro gefallen. Auch bei Mais, Raps und Futtergerste ging es deutlich nach unten.

Getreidepreise

Preisrutsch bei Futtergerste

Die Preise für Futtergerste sind in Deutschland und Frankreich kräftig gefallen.

Börsentelegramm

USDA-Daten lassen Getreidepreise kalt

Die Getreidepreise haben überraschend verhalten auf den neuen USDA-Report reagiert.

Börsentelegramm

Stabile Preise bei Weizen, Gerste und Mais

In der dritten Januarwoche haben sich die Preise für Weizen und Mais am europäischen Terminmarkt kaum verändert.

Ähren und Preiskurve
Börsentelegramm

Mehr Geld für Raps, Weizen seitwärts, Mais schwächer

Die Weizenpreise haben sich in der vorigen Woche kaum verändert. Dagegen sind die Rapspreise um 10 Euro/t gestiegen. Für Mais ging es nach unten.

Taschenrechner vor Weizenlager
Börsentelegramm

Mehr Geld für Weizen, Raps unter Druck

Während die Weizenpreise in der vorigen Woche gestiegen sind, ging es für den Raps kräftig nach unten. Die Preise für Körnermais haben sich nur wenig verändert.

Gerstenmarkt

Gerste weltweit knapp und teuer

Nicht nur in Europa und Deutschland ist Gerste knapp und teuer. Auch am Weltmarkt werden für Futtergerste hohe Preise gezahlt.

Getreideexport

Weizen: Russlands Export läuft auf Hochtouren

Russlands Getreideexporte laufen wie geschmiert. Weizen wurde in den ersten drei Monaten des Wirtschaftsjahres so viel exportiert wie noch nie.

Getreidepreis.gif
Börsentelegramm

Weltmarkt drückt die Getreidepreise

Am Weltmarkt haben die Preise für Weizen, Mais und Soja nachgegeben. In Deutschland bestimmt die enge Versorgung die Lage. Dennoch gab es Korrekturen.

Börsentelegramm

Russland sorgt für steigende Getreidepreise

Am Mittwoch sind die Getreidepreise in Europa und am Weltmarkt kräftig gestiegen. Am heutigen Donnerstag geht es im laufenden Handel weiter nach oben.

Ähren und Preiskurve
Börsentelegramm

Getreidepreise im Abwärtsstrudel

Die neue Woche beginnt mit fallenden Preisen für Weizen, Mais und Raps. Am Montag rutschen die Weizenpreise erstmals seit Juli wieder unter die 200-Euro-Marke.

Börsentelegramm

Knappes Angebot treibt Weizenpreis auf 3-Jahreshoch

Am Donnerstag kletterten die Weizenpreise auf ein Jahreshoch. Grund ist die enge Versorgung am Kassamarkt. Am Freitag notiert der Weizen auf einem 3-Jahreshoch.

Börsentelegramm

Schlechte Ernte treibt Getreidepreise nach oben

Die schlechte Getreideernte in Deutschland und Europa sorgt für eine sehr enge Versorgung am Kassamarkt. Die Preise für Weizen, Gerste, Raps und Mais steigen.

maehdrescher_breit.jpg
Ernte 2018

Getreide - wann steigen die Preise?

Ein Auf und Ab war in den letzten Wochen am Getreidemarkt zu sehen, als ob die Beteiligten nicht recht wüssten, wohin es gehen soll.

Prognose

USDA-Report: Gerstenernte deckt Bedarf nicht

Die globale Gerstenernte deckt im neuen Wirtschaftsjahr nicht den Bedarf, obwohl die Produktion zunimmt. Deshalb schrumpfen die globalen Bestände weiter.