Login

Getreidepreise

weizen_preis_getreidepreis_markt.jpg
© agrarfoto

Erfahren Sie auf agrarheute mehr über die aktuellen Marktpreise für Getreide. Unter anderem über die Einkaufspreise des Handels, der Genossenschaften und der Verarbeiter für lose Inlandsware vom Erzeuger in EUR/t ohne MwSt. Darüber hinaus informiert agrarheute über Preise für das gesamte Bundesgebiet und auch nach einzelnen Bundesländern und Regionen. Bekommen Sie auf agrarheute einen Überblick der Getreidepreisentwicklungen über die letzten Jahre oder Monate, veranschaulicht in verschiedenen Charts.

Gerstenpreise

Preisrallye bei Futtergerste

Die Preise für Futtergerste sind an den deutschen Exporthäfen auf den höchsten Stand seit drei Jahren geklettert. Ähnlich ist die Entwicklung in Frankreich.

Symbolbild zum Thema Getreidemarkt. Auf einer Landkarte von Deutschland wurden Getreidekörner ausgelegt.
Getreidevermarktung

Getreidemarkt: Exportaussichten schwinden

Währungsschwankungen, Konkurrenzdruck, hohe Lagerbestände und die Sorgen wegen der Afrikanischen Schweinepest: Die Stimmung am Getreidemarkt ist verhalten.

Vermarktung Live
Vermarktung Live

Schwache Märkte und extreme Nässe

In Norddeutschland bestimmen extreme Nässe und schwierige Vermarktungsmöglichkeiten das Geschehen. Auch für die neue Ernte sind die Aussichten nicht gerade gut.

Unwetter
Wetterextreme

Bedroht La-Nina die Märkte?

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das globale Wetterphänomen La-Nina verstärkt, nimmt zu. Davon können erhebliche Auswirkungen auf die Agrarmärkte ausgehen.

DBV

Agrarmärkte zum Jahreswechsel teilweise unter Druck

Berlin - Zur Jahreswende stehen die Erzeugerpreise in wichtigen Agrarmärkten tendenziell unter Druck. Vor allem bei Milch, Schweinen und Weizen.

Anzeigetafel mit Börsenkursen
Marktausblick

DBV: Agrarmärkte zum Jahreswechsel teilweise unter Druck

Nach einer Erholungsphase seit 2016 stehen die Erzeugerpreise in wichtigen Agrarmärkten zur Jahreswende 2017/18 tendenziell wieder unter Druck.

Preisprognose

USDA erwartet auch 2018 niedrige Getreidepreise

Den Landwirten in den USA und weltweit steht möglicherweise ein weiteres Jahr mit niedrigen Preisen bei den wichtigsten Getreidearten und Ölsaaten bevor.

Spekulation

Die großen Stellschrauben

München - Der Blick auf die Agrarmärkte sorgt immer für Spannung. Wie viel Weizen kommt aus Amerika, hält sich der hohe Preis für Milchfett?

Getreidemarkt

Getreide für die ganze Welt

München - Die Analyse der Getreidemärkte ist ein bisschen wie das Lesen in der berühmten Glaskugel.

Ernteerhebung

Weizenmarkt: Preissturz nach aktuellem USDA-Report

Mit deutlich nachgebenden Preisen bei Weizen, Mais und Sojabohnen reagierte der Terminmarkt in Chicago auf die Daten und Prognosen aus dem neuem USDA-Report.

Analyse

Weizenpreise fallen auf 9-Monatstief

Die Weizenpreise sind am europäischen Terminmarkt im August um etwa 7 Euro zurückgegangen und befinden sich auf dem niedrigsten Stand seit etwa neun Monaten.

Wolfgang Piller
Wetter

Lästige Störung

München - Das ist schon lästig, wenn schlechtes Wetter die Pläne durchkreuzt, wenn die Grillparty ins Wasser fällt, die Bergtour abgebrochen werden muss.

Börsenbär
Ernte 2017

Internationale Getreidemärkte korrigieren verunsichert nach unten

Wien - Der für die neue Ernte 2017 aussagekräftige Dezember-Weizenfuture an der Euronext schloss am Donnerstag im achten Tag in Folge im negativen Bereich.

Mähdrusch Gerste
Getreidepreise

Preise aus Ernte 2017 starten über Vorjahresniveau

Wien - Am Mittwoch dieser Woche notierte Premiumweizen als erster Brotweizen aus der Ernte 2017 an der Wiener Produktenbörse.

Erntefahrt Mittelfranken
BBV-Kreisverband Nürnberger Land

Schwarzwildplage: Schäden steigen

Großviehberg - Während auf den Feldern bereits die ersten Mähdrescher brummten, erörterte der BBV Nürnberger Land in Großviehberg die Markt- und Erntesituation.

Wolfgang Piller
Warenterminbörsen

Crash-Kurs für Erfolg am Markt

München - Dass die Preise für die Marktfrüchte schwanken, dass also die Märkte volatil sind, dürfte Bayerns Ackerbauern nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Analyse

Roggenpreise auf Dreijahreshoch

Im April sind die Roggenpreise in Deutschland nochmals kräftig gestiegen. Anfang Mai waren die Preise so hoch wie zuletzt im Juli 2014 - also vor knapp drei Jahren.

weizen_preis_getreidepreis_markt.jpg
3-Jahres-Bilanz

So stark sanken die Erzeugerpreise für Agrarprodukte

In den vergangenen drei Jahren sind die Erzeugerpreise für Getreide, Rohmilch und tierische Produkte weiter gesunken.

Landwirte auf Zuckerrübenfeld
DLG Trendmonitor

Europa: Erzeugerpreise heben die Stimmung der Landwirte

Die Ergebnisse des DLG-Trendmonitors vom Frühjahr 2017 signalisieren Zuversicht unter den europäischen Landwirte. Ursache seien die Entwicklungen der Erzeugerpreise.

Wolfgang Piller
Getreidemarkt

Für ein paar Euros mehr

München - Alle Getreidemarktmeldungen, die es gut mit den Landwirten meinen, haben derzeit eines gemeinsam: Sie nennen die leisesten Anzeichen einer Verbesserung.

weizen_preis_getreidepreis_markt.jpg
Jahreswechsel

Prognose 2017: Das sind die Preisaussichten für die Agrarmärkte

Der Deutsche Bauernverband blickt hoffnungsvoll auf 2017, denn die Marktentwicklungen bei Ackerfrüchten und Milch sollen einen positiven Trend erkennen lassen.

Getreidepreise

Wo steckt Thilo?

München - Erinnern Sie sich noch an den feinen Herrn mit weißem Haar und markanter Brille, der vom Jahr 2010 an einen Feldzug gegen die damals guten Getreidepreise anführte?

Getreideexperten
Erzeugerpreise

Getreidemarkt - Was kann jetzt noch helfen?

München - Der Getreidemarkt ist nach vier Rekordernten in Folge schwer angezählt.

Finanzen beim Getreideanbau
Umfrage-Ergebnisse

Getreide: Das sind die beliebtesten Vermarktungsstrategien

Jedes Jahr zur Ernte kommt die Frage: Wie vermarkte ich das Getreide am besten. agri Experts hat die Landwirte zu ihren bevorzugten Strategien befragt.

Der Weizenpreis an den Warenterminbörsen
Weizenmarkt

Weizenpreise pendeln in enger Preisspanne

Sowohl am europäischen Terminmarkt als auch am deutschen Kassamarkt bewegen sich die Weizenpreise derzeit auf niedrigem Niveau in einer relativ engen Spanne.