Login

Getreidepreise

weizen_preis_getreidepreis_markt.jpg

Erfahren Sie auf agrarheute mehr über die aktuellen Marktpreise für Getreide. Unter anderem über die Einkaufspreise des Handels, der Genossenschaften und der Verarbeiter für lose Inlandsware vom Erzeuger in EUR/t ohne MwSt. Darüber hinaus informiert agrarheute über Preise für das gesamte Bundesgebiet und auch nach einzelnen Bundesländern und Regionen. Bekommen Sie auf agrarheute einen Überblick der Getreidepreisentwicklungen über die letzten Jahre oder Monate, veranschaulicht in verschiedenen Charts.

Getreidemarkt
Marktlage

USDA überrascht Märkte

Die weltweite Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 lieferte der aktuelle Bericht des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums.

Getreidelager
Marktlage

Deutschland: Agrarischer Rohstoff-Index im August kräftig gestiegen

Vor allem Getreide und Raps waren aufgrund der erheblichen Ernteeinbußen im Schnitt um fast 11% teurer als im Monat zuvor.

Getreideernte 2018

Deutschland fehlt Getreide

Das Landwirtschaftsministerium hat die katastrophale Erntebilanz bestätigt. Die Folgen sind ein akuter Mangel an Futtergetreide und ein hoher Importbedarf.

Verbraucherpreise

Dürre: So verändern sich die Lebensmittelpreise

Nahrungsmittel haben sich in Deutschland trotz der extremen Dürre bislang nicht verteuert. Das könnte sich in den nächsten Monaten jedoch ändern.

Startpreise Raps Getreide
Ernte 2018

Getreide und Raps - Preisanstieg zur Ernte 2018

Ende Mai kam es am Getreide- und Ölsaatenmarkt unter Einfluss des „Wettermarktes“ zu einer Wende.

Getreide Ölsaaten
Ernteerwartung

Getreidemarkt - USDA verringert EU-Ernteaussichten

Die weltweite Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 lieferte der aktuelle Bericht des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums.

Mähdrescher tankt ab, im Hintergrund brennt die Sonne vom wolkenlosen Himmel
Kommentar

Schwache Ernte, hohe Preise

Getreidemarkt: Die Warenterminbörse Matif notiert den Weizen so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr.

DBV-Präsident Rukwied auf Ernte Pressekonferenz
Ernteprognose vom DBV

Schlechte Ernte und miese Preise: Ackerbauern in Not

Hohe Ernteausfälle in Kombination mit niedrigen Preisen bringen die Ackerbauern in Bedrängnis. Der DBV fordert Instrumente zur Liquiditätssicherung.

weizenernte.jpg
Ernteprognose

Dürre drückt europäische Getreideernte

Die europäische Getreideernte wird deutlich kleiner als bisher erwartet. Zum Monatswechsel korrigierte die Kommission ihre Ernteerwartung kräftig nach unten.

Erntegespräch des Wilhelm Fromme Landhandels
Marktinformation

Traditionelles Erntegespräch: Erste Zahlen zur Ernte 2018

Gibt es nach der Trockenheit wenigstens gute Preise? Kurt Fromme und Dr. Oliver Balkhausen gaben einen Marktüberblick und nannten erste Zahlen zur neuen Ernte.

Getreide und Ölsaaten
Getreide und Soja

Hohe Getreidebestände 2018/19

Die zweite weltweite Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 lieferte der aktuelle Junibericht des USDA.

gerste_ernte.jpg
Umfrage

Getreide vermarkten: Auf welche Strategien setzen Sie?

Viele Faktoren spielen für den Erfolg der Getreidevermarktung eine Rolle. Aber was genau ist Landwirten wichtig? Diese Umfrage hakt nach.

Getreide und Ölsaaten
Marktfrüchte

Weniger Weizen 2018/19

Erste Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 lieferte der aktuelle Mai-Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA).

Rapsfeld
Trockenheit

Wetter, Fußball oder doch Raps?

Steigende Preise kann jeder Ackerbauer brauchen, nicht zuletzt weil dieses Frühjahr schon die hiesigen Erträge gefährdet sind.

Getreidepreis
Marktfürchte

Gerstenpreise auf hohem Niveau

Der Preisabstand zwischen Futtergerste und Braugerste – auch als Prämie bezeichnet – liegt in der aktuellen Vermarktungssaison auf hohem Niveau.

Börsentelegramm

Weizen und Raps korrigieren nach unten

Die Weizenpreise sind am Terminmarkt am Freitag kräftig gefallen. Auch die Rapspreise haben nachgegeben. Die Maispreise notierten uneinheitlich.

Getreidelager
Vermarktung

Warenterminbörse - Know how lernen

Mitte Februar 2017 hat die Tonne A-Weizen in Bayern 150 Euro gekostet. Und ein Jahr später: 146 Euro. Kein wirklich großer Sprung.

Gerstenpreise

Preisrallye bei Futtergerste

Die Preise für Futtergerste sind an den deutschen Exporthäfen auf den höchsten Stand seit drei Jahren geklettert. Ähnlich ist die Entwicklung in Frankreich.

Symbolbild zum Thema Getreidemarkt. Auf einer Landkarte von Deutschland wurden Getreidekörner ausgelegt.
Getreidevermarktung

Getreidemarkt: Exportaussichten schwinden

Währungsschwankungen, Konkurrenzdruck, hohe Lagerbestände und die Sorgen wegen der Afrikanischen Schweinepest: Die Stimmung am Getreidemarkt ist verhalten.

Vermarktung Live
Vermarktung Live

Schwache Märkte und extreme Nässe

In Norddeutschland bestimmen extreme Nässe und schwierige Vermarktungsmöglichkeiten das Geschehen. Auch für die neue Ernte sind die Aussichten nicht gerade gut.

Unwetter
Wetterextreme

Bedroht La-Nina die Märkte?

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das globale Wetterphänomen La-Nina verstärkt, nimmt zu. Davon können erhebliche Auswirkungen auf die Agrarmärkte ausgehen.

DBV

Agrarmärkte zum Jahreswechsel teilweise unter Druck

Berlin - Zur Jahreswende stehen die Erzeugerpreise in wichtigen Agrarmärkten tendenziell unter Druck. Vor allem bei Milch, Schweinen und Weizen.

Anzeigetafel mit Börsenkursen
Marktausblick

DBV: Agrarmärkte zum Jahreswechsel teilweise unter Druck

Nach einer Erholungsphase seit 2016 stehen die Erzeugerpreise in wichtigen Agrarmärkten zur Jahreswende 2017/18 tendenziell wieder unter Druck.

Preisprognose

USDA erwartet auch 2018 niedrige Getreidepreise

Den Landwirten in den USA und weltweit steht möglicherweise ein weiteres Jahr mit niedrigen Preisen bei den wichtigsten Getreidearten und Ölsaaten bevor.

Spekulation

Die großen Stellschrauben

München - Der Blick auf die Agrarmärkte sorgt immer für Spannung. Wie viel Weizen kommt aus Amerika, hält sich der hohe Preis für Milchfett?