Login

Giftpflanze

Feldtag-Jakobskreuzkraut_LF
Jakobskreuzkraut

Giftpflanze mag extensive Flächen

Jakobskreuzkraut kann vor allem für Pferde gefährlich werden.

AF_Jakobs-Kreuzkraut
Grünland

Jakobskreuzkraut: Flächen jetzt auf Giftpflanzen prüfen

Derzeit blüht das giftige Jakobskreuzkraut; sie sollten es jetzt entfernen. Unsere Tipps, wie sie es erkennen und was zu tun ist.

Bildergalerie

Achtung: Diese Pflanzen sind für Weidetiere giftig

Bei Weidehaltung müssen Flächen regelmäßig auf Giftpflanzen überprüft werden. Giftpflanzen sind für Weidetiere lebensbedrohlich.

Jakobskreuzkraut
Weidemanagement

Jakobskreuzkraut: Gefahr für Rinder und Pferde wächst

Aufgrund der Dürre halten auf vielen Flächen nur noch stressresistente Pflanzen durch. Oftmals gehört dazu das für Tier und Mensch giftige Jakobskreuzkraut.

Tödliches Grün

Vorsicht Eibennadeln: 13 Schafe vergiftet

Tiere werden immer wieder Opfer der Unachtsamkeit von Gartenbesitzern. Denn gerade bei Grüngut ist Vorsicht geboten. Vor allem Eiben können tödlich sein.

Kein Bild vorhanden
Umwelt

2 tote Rinder: Schleswig-Holstein verschärft Bekämpfung von Jakobskreuzkraut

Der Verdacht, zwei Rinder könnten an der Aufnahme von Jakobskreuzkraut verendet sein, erhärtet sich. Jetzt soll die Bekämpfung der giftigen Wildpflanze verschärft werden.

Kein Bild vorhanden
Umwelt

Schleichender Tod: Rinder durch Kreuzkraut vergiftet

Das hochgiftige Jakobskreuzkraut stellt eine große Gefahr für Weidetiere dar. Nun wurde es wohl zwei Rindern zum Verhängnis. Sie wurden tot auf einer Öko-Fläche gefunden. Auch dem Menschen kann die Giftpflanze schaden.

Allgemeines

Jakobskreuzkraut beginnt jetzt zu blühen

Kiel - Das Jakobskreuzkraut ist eine heimische Pflanze. In den letzten Jahren hat es sich allerdings stark ausgebreitet. In großen Konzentrationen kann es zu Gesundheitsschäden führen.

Haltung und Mast

Tiere nicht mit Garten-Grünschnitt füttern

Koblenz - Aufgrund diesbezüglicher Vorfälle im Westerwald hat der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau (BWV) die Bevölkerung gebeten, Tiere auf der Weide nicht mit Grünschnitt aus dem Garten zu füttern.