Login

Maishäcksler

Maishäcksler bei der Maisernte auf dem Feld © stock.adobe.com/Raphael Koch

Wie funktioniert ein Maishäcksler?

Wer Mais erntet, arbeitet mit dieser Version eines Feldhäckslers. Ein Maishäcksler ist eine selbstfahrende Erntemaschine mit einem Schneidwerk. Entsprechend der Arbeitsbreite, die geerntet werden, sind die Schneidwerke dimensioniert. Aber die Funktionsweise bei einem Feldhäcksler und Maishäcksler ist gleich: 

  1. Presswalzen verdichten die Pflanzen und führen sie zu einer Messertrommel. 
  2. Die Maiskolben werden durch einen nachgelagerten Kolbencracker zerbröselt.
  3. Ein Gebläse pustet die Pflanzenteile des Mais hinaus. 

Zum Maishäcksler gehört ein Begleitfahrzeug, welches dieses Häckselgut aufnimmt. In der Regel ist dieses Begleitfahrzeug ein Traktor mit Anhänger, manchmal wird stattdessen aber auch ein Lkw.

Wie viele Reihen Mais schafft ein Maishäcksler?

Die ersten Geräte zum Maishäckseln hat noch ein Trecker gezogen. Eine bis zwei Reihen Mais haben die Landwirte damals pro Durchgang verarbeitet. Heutzutage schafft der größte Maishäcksler 14 Reihen! In seinem Maisgebiss verschlingt der Maishäcksler bis zu 300 Tonnen Maispflanze pro Stunde. Nicht umsonst gelten Maishäcksler als die landwirtschaftlichen Geräte mit der meisten Power.

Neben anderen Maschinen zeigen wir von agrarheute auch immer wieder die neuen Entwicklungen im Bereich Erntetechnik – sei es bei Raps, Weizen oder eben beim Mais.