Thema Tierseuche

Wildschwein
Tierseuche Afrikanische Schweinepest erstmals in Tschechien aufgetreten

In der südöstlichen Region um Zlin ist die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen aufgetreten. Schweinen eines Agrarbetriebes werden jetzt Bluproben entnommen.

Bild auf Agrarheute.com
Tierseuche Jetzt ist ganz Deutschland frei von Rinderherpes BHV-1

Mit Nordrhein-Westfalen hat jetzt das letzte Bundesland die offizielle Anerkennung als frei vom Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV-1) erhalten.

Züchter mit Kuh
Züchterporträt Schicksal: Neuanfang nach Rinderseuche

Kein einziges Rind stand im Juli 2014 mehr in den Ställen von Familie Bielefeld. Ein IBR-Einbruch war die Ursache.

Braune Freilandhennen
Stand 28. April Vogelgrippe: Aktueller Stand zur Stallpflicht

Nachdem die Vogelgrippewelle abgeflaut ist, haben immer mehr Bundesländer die Stallpflicht gelockert. Das ist der aktuelle Stand.

Holstein-Kuh im Stall
Tiergesundheit Schleswig-Holstein ist offiziell BHV1-frei

Von heute an sind Schleswig-Holsteins Rinderbestände offiziell frei von BHV1. Die Vorteile für den Handel mit Rindern gelten ab sofort.

Bild auf Agrarheute.com
Tiergesundheit Blauzungenkrankheit: EFSA bewertet Bekämpfungsmaßnahmen

Sachverständige der EFSA bewerteten Maßnahmen zur Bekämpfung der Blauzungenkrankheit sowie Optionen für den sicheren Handel.

Bild auf Agrarheute.com
Tierseuche Brüssel verzögert BHV1-Freigaben

Aufgrund der langsamen EU-Bürokratie müssen 5.000 rheinische Rinderhalter weiter auf die BHV1-Freigabe warten.

Bild auf Agrarheute.com
Thüringen Rinderherpes: Tierseuchenkasse zahlte Rekordsumme in 2016

In Thüringen mussten 2016 mehr als 3.000 Rinder wegen Rinderherpes getötet werden. Die Tierseuchenkasse zahlte eine Rekordsumme.

Blauzungenkrankheit
Tierseuche Wichtige Fakten zur Blauzungenkrankheit

Deutschland ist seit 2012 offiziell frei von Blauzungenviren. Doch das Virus grassiert im EU-Ausland weiter. Schutzimpfungen sind in einigen Regionen angeraten.

Legehennen im Stall
Tierseuche Vogelgrippe: 106.000 Hennen werden in Mecklenburg-Vorpommern gekeult

Wegen der Vogelgrippe müssen die Behörden in einem Stall in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 100.000 Legehennen keulen.

Puten im Maststall
Tierseuche Vogelgrippe: 40.000 Puten müssen getötet werden

Die Vogelgrippe ist wieder in einem großen Tierbestand in Mecklenburg-Vorpommern ausgebrochen. Der Bestand muss gekeult werden.

Bild auf Agrarheute.com
Agrarpolitik EU-Finanzierung von Programmen gegen Tierseuchen

Die Europäische Kommission wird 2017 insgesamt 150 Mio. € zur Tilgung, Bekämpfung und Überwachung bestimmter Tierseuchen zur Verfügung stellen.

Schild Beobachtungsgebiet Vogelgrippe
Tierseuche Vogelgrippe H5N5: Herkunft unbekannt, Risikoeinschätzung bleibt gleich

Die Herkunft des in Schleswig-Holstein nachgewiesenen Vogelgrippevirus H5N5 ist noch unbekannt. Die Risikoeinschätzung ändert sich dabei nicht.

Mastputen
Seuchen Geflügelpest in Steinburger Putenhaltung – Bekämpfung wird fortgesetzt

Kiel - Auch in der zweiten Haltung des Putenmästers wurde der bislang nicht in Erscheinung getretene Subtyp H5N5 nachgewiesen.

Bild auf Agrarheute.com
Seuchen Vogelgrippe - Erstmals anderer Geflügelpest-Subtyp festgestellt

Kiel - Das nationale Referenzlabor für aviäre Influenza, das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), wies den hochpathogenen Erreger des Subtyps H5N5 nach.

Bild auf Agrarheute.com
Seuchengefahr Schweinepest in Lettland: Ostdeutschland bereitet sich vor

Nach einem erneuten ASP-Ausbruch hat Lettland in drei Bezirken den Ausnahmezustand ausgerufen. Mecklenburg-Vorpommern hat ebenfalls Maßnahmen getroffen.

Bild auf Agrarheute.com
Tierseuche Geflügelpest: Tobt vor allem in Niedersachsen

Die Geflügelpest hat inzwischen 25 Nutztierhaltungen in unterschiedlichen Bundesländern befallen.

Legehennen braun
Tierseuche Sachsen-Anhalt: Vogelgrippe in Bestand mit 33.000 Legehennen

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat einen Verdachtsfall auf Vogelgrippe H5N8 in Sachsen-Anhalt bestätigt. Betroffen ist ein Bestand mit 33.000 Legehennen.

Enten in Freilufthaltung
Tierseuche Vogelgrippe in Frankreich: 800.000 Enten und Gänse werden getötet

Um die weitere Ausbreitung der Vogelgrippe H5N8 einzudämmen, sollen im Südwesten Frankreichs nun rund 800.000 Enten und Gänse vorsorglich getötet werden.

Pute im Stall
Geflügelpest Vogelgrippevirus breitet sich aus

Vier weitere Putenbetriebe sind vom H5N8-Virus betroffen. Minister Christian Meyer spricht von „vielen Rätseln“, lobt aber besonnene Tierhalter und Behörden.