Login

Tierwohl-Label

Vorstellung des neuen staatlichen Teirschutzlabel
© Krauß/agrarheute

Das neue Tierwohl-Label soll ab 2018 am Markt eingeführt werden. Dabei soll das Label für Sichtbarkeit, Glaubwürdigkeit und Neutralität stehen. Um möglichst viele Verbraucherinnen und Verbraucher anzusprechen, soll das Tierwohl-Label bekannt gemacht werden und leicht verständlich sein. Das Label soll dem Verbraucher mehr Transparenz gewährleisten, neue Vermarktungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft bieten und das Tierwohl in den Ställen verbessern. Dem Label liegt ein umfassender Kriterienkatalog zu Grunde, der unter anderem die Stallgröße, Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere, Aufzuchtfragen und die Dauer von Tiertransporten beinhaltet.

 

 

Initiative Tierwohl
Tierwohl-Label

Initiative Tierwohl vergibt erstmals Siegel

Die Initiative Tierwohl kennzeichnet erstmals Fleisch, das von teilnehmenden Betrieben stammt.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt
Nutztierhaltung

Staatliches Tierwohl-Label: Schmidt verspricht Schnellstart

Sobald die neue Regierungskoalition steht, will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ein Gesetz zum staatlichen Tierwohl-Label einbringen.

Dr. Alexander Hinrichs und Dr. Patrick Klein präsentieren neues Produktsiegel der Initiative Tierwohl
Tierwohl

Initiative Tierwohl präsentiert neues Siegel

Dr. Alexander Hinrichs präsentiert auf der Grünen Woche in Berlin das neue Produktsiegel für unverarbeitetes Geflügelfleisch aus Tierwohl-Betrieben.

Hühner
Tierwohl

ZDG: Gesetzliche Umlage für Tierwohl nötig

Zur Grünen Woche fordert der Zentralverband der Geflügelwirtschaft eine staatliche Abgabe für Tierwohl, ähnlich wie die EEG-Umlage für die Energiewende.

Hähnchen in neuer ALDI-Verpackung
Tierwohl

Aldi führt eigene Tierwohlmarke ein

Die Unternehmensgruppen Aldi Nord und Aldi Süd bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte unter dem Label „Fair & Gut“ an.

Sondierungsgespräche

Sondierung: 1,5 Milliarden Euro zusätzlich für ländlichen Raum

1,5 Milliarden Euro will eine große Koalition an zusätzlichen Mitteln für die Landwirtschaft und ländliche Räume bereitstellen. Die Ergebnisse der Sondierung.

Groko mit Würfeln geschrieben
Regierungsbildung

Sondierungsgespräche: Die wichtigsten Agrarthemen im Überblick

Die Gespräche laufen auf Hochtouren. Große Brocken wie Finanzen, Soziales oder Migration sind noch ungelöst. Das ein oder andere ist durchgesickert.

Umfrage

Verbraucher wollen Tierwohl und Regionalität

Verbraucher wollen Tierwohl und Regionalität, kaufen aber gleichzeitig kaum beim Bauern ein. Das zeigt der Ernährungsreport 2018. Wir haben alle Ergebnisse.

Umfrage

Initiative Tierwohl: Verbraucher unterstützen das Konzept

Die Initiative Tierwohl unterstützt Landwirte finanziell, die über den gesetzlichen Mindeststandard hinaus etwas für ihre Tiere tun. Das finden Verbraucher gut.

Jamaika-Landtagswahl-Niedersachsen
Sondierungsgespräche

Jamaika vertagt: An der Landwirtschaft liegt es nicht

Die Unterhändler der Jamaika-Parteien vertagten ihre Sondierungen auf Freitag Mittag. An der Landwirtschaft scheitert die Koalition allerdings nicht.

Jamaika-Flagge in Agrarlandschaft
Sondierungsgespräche

Jamaika-Unterhändler einigen sich auf Tierwohllabel

Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen haben nach zwölfstündigen Beratungen Fortschritte beim Thema Agrar erzielt.

Schweine im Stall
Tierwohl

Initiative Tierwohl kritisiert Kritiker

Die Initiative beklagt, dass gezielt Fehlinformationen verbreitet würden. Dem tritt sie nun entgegen.

Kalb Fleckvieh
Excel-Arbeitsblatt

Tierwohl - KTBL liefert Werkzeug zur Datenerhebung

Mit der Excel-Anwendung können Tierhalter die Tierschutzindikatoren in ihrem Betrieb erheben und dokumentieren.

Management Schweinehaltung optimieren
Brancheninitiative

Initiative Tierwohl: Neue Runde ab Januar 2018

Ab Januar 2018 startet die neue Programmphase der Initiative Tierwohl (ITW). Interessierte Tierhalter können sich bis zum 26. September 2017 registrieren.

Ökologische Schweinehaltung
Kommentar

Mehr Tierwohl! Aber wer bezahlt die Zeche?

Staatliches Tierwohllabel und Nutztierstrategie sind vorgestellt. Mehr Tierwohl ist ein zentraler Punkt, aber wer zahlt es? Ein Kommentar.

Christa Diekmann-Lenartz, LAND & Forst
Kommentar

Mehr Tierwohl! Aber wer bezahlt die Zeche?

Staatliches Tierwohllabel und Nutztierstrategie sind vorgestellt. Mehr Tierwohl ist ein zentraler Punkt, aber wer zahlt es?

Schweine
Initiative Tierwohl

Jetzt neu anmelden

Bonn - Am 1. Januar 2018 startet die neue Programmlaufzeit für die Initiative Tierwohl. Sie gilt bis zum Jahr 2020.

Tierwohllabel auf dänischem Schweinefleisch
Tierwohl

Dänisches Schweinefleisch hat nun Herz

In Dänemark können Verbraucher bereits Schweinefleisch mit dem neuen Tierwohl-Label zu kaufen.

Christian Schmidt
Staatliches Tierwohllabel

Ein Label das kaum jemand gefällt

Berlin - Wenn es das Ziel von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) war, Reaktionen hervorzurufen, ist ihm das mit Tierwohllabel gelungen.

John Deere 6830 Premium auf dem Hof
Die Top 3 der Woche

Klickhits: Spiegel-Artikel, John-Deere 6830 und Deutz verkauft Standort

Damit Sie nichts verpassen, stellen wir jeden Montag die meistgelesenen Artikel der vergangenen Woche für Sie zusammen. Das sind die drei Klickhits der Vorwoche.

Verladen von Schweinen
Tierwohl

Kommentar: Die Schockbilder und das Label

Der "Spiegel" prangert diese Woche wieder einmal die "Massentierhaltung" an. Und der Politik mangelt es an Entschlossenheit, etwas zu ändern. Ein Kommentar.

Transport von Schweinen
Tierwohl

Die Schockbilder und das Label

München - Wer dieser Tage die Wochenzeitschrift „Der Spiegel“ zur Hand nimmt, findet dort einen Beitrag, der wieder einmal die "Massentierhaltung" anprangert.

Christa Diekmann-Lenartz Porträt
Kommentar

Tierwohllabel: Kriterien sind nun bekannt, viel mehr aber nicht

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat die Kriterien für sein staatliches Tierwohllabel vorgestellt, zunächst zum Bereich Schwein.

Schweine fressen
Tierwohl-Label des Bundesministeriums

Staatliches Tierwohllabel kostet 1,5 Milliarden - mindestens

Berlin - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat diese Woche erste Umrisse des staatlichen Tierwohllabels vorgestellt.

Schweine fressen
Tierwohl-Label

Union: Staatliches Tierwohllabel kostet mindestens 1,5 Milliarden Euro

Bundesagrarminister Schmidt hat erste Umrisse des staatlichen Tierwohllabels vorgestellt. Laut Union belaufen sich die Kosten auf mindestens 1,5 Mrd. Euro.