Login

Tierwohl-Label

Vorstellung des neuen staatlichen Teirschutzlabel

Das neue Tierwohl-Label soll ab 2018 am Markt eingeführt werden. Dabei soll das Label für Sichtbarkeit, Glaubwürdigkeit und Neutralität stehen. Um möglichst viele Verbraucherinnen und Verbraucher anzusprechen, soll das Tierwohl-Label bekannt gemacht werden und leicht verständlich sein. Das Label soll dem Verbraucher mehr Transparenz gewährleisten, neue Vermarktungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft bieten und das Tierwohl in den Ställen verbessern. Dem Label liegt ein umfassender Kriterienkatalog zu Grunde, der unter anderem die Stallgröße, Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere, Aufzuchtfragen und die Dauer von Tiertransporten beinhaltet.

 

 

Tierwohllabel

Tierwohllabel beim Platzangebot über ITW-Standard

In der Stufe 1 gehen die Anforderungen des staatlichen Tierwohllabels deutlich über die Einstiegsstufe der Initiative Tierwohl (ITW) hinaus.

Supermarkt
Recht

Tierschutzstandards im Handel

Die Grünen wollen, dass der Handel auch künftig von Lieferanten Umwelt- und Tierschutzstandards verlangen darf, die über den gesetzlichen Standard hinausgehen.

Mastschweine
Bundestag

Kommt zentrale Datenbank für Tiergesundheit?

Die Bundesregierung steht der Einführung einer Tiergesundheitsdatenbank, wie sie die Bundestierärztekammer (BTK) vorschlägt, positiv gegenüber.

Animal Award
Auszeichnung

Eurotier - Animal Welfare Award 2018

Die untrennbare Verbindung von Tierwohl und Tiergesundheit wurde heuer in Hannover besonders gewürdigt.

Klöckner Julia
Tierwohl

Tierwohl-Label - Klöckner einigt sich mit Fleischwirtschaft

Julia Klöckner hat sich vergangene Woche mit dem DRV sowie Vertretern des Verbandes der Fleischwirtschaft zum staatlichen Tierwohlkennzeichen ausgetauscht.

Bundesagrarministerin Julia Klöckner
Vermarktung

ISN: Staatliche Tierwohlkennzeichnung ohne deutsche Schweinehalter?

Die ISN befürchtet, dass die staatliche Tierwohlkennzeichnung nur ein billiger Marketing-Gag auf Kosten der deutschen Schweinehalter ist.

Clemens Tönnies und Ludger Breloh
Veredlungswirtschaft

Tönnies: 30 Euro mehr pro Schwein müssen sein

Für Schweine, die nach höheren Tierwohlkriterien erzeugt werden, müssen die deutschen Verbraucher einen Aufpreis zahlen. Das sagt Tönnies-Chef Clemens Tönnies.

EGO-osnabrueck-Teutoburger-Schwein

EGO Osnabrück: Mit „Teutoburger Hofschwein“ zurück zum Markenfleisch

Mit dem „Teutoburger Hofschwein“ landen EGO-Erzeugergemeinschaft Osnabrück und Fleischverarbeiter Stockmeyer aus Sassenberg (NRW) einen Coup in Sachen Tierwohl.

Hans Joachim Fuchtel
Gegenwehr

Tierwohllabel - Bund reagiert auf Länderkritik

Das Bundeslandwirtschaftsministerium interpretiert die Kritik als Versuch der Länder, mehr Tierwohl auf die lange Bank schieben zu wollen.

Heinrich Rülfing
Kommentar

Frei Schnauze: Heinrich Rülfing

Landwirt Heinrich Rülfing aus Rhede (Münsterland) berichtet über seine Sicht der Dinge. Dieses Mal: die staatliche Tierwohlkennzeichnung.

Tierwohl Siegel
Kennzeichnung

Initiative Tierwohl testet Kennzeichnung von Schweinefleisch

Seit Beginn des Monats können Verbraucher erstmalig Schweinefleisch von teilnehmenden Betrieben im Lebensmitteleinzelhandel an dem Produktsiegel erkennen.

Westfleisch-Steakproduktion
Tierwohl

Schweinefleisch: Initiative Tierwohl testet Kennzeichnung

Die Initiative Tierwohl kennzeichnet Schweinefleisch in ausgewählten Regionen. Der Test im Verkaufsregal soll bis Mitte 2019 laufen.

Jan Philipp Albrecht
Agrarministerkonferenz

Länderminister halten Bundes-Tierwohllabel für kompliziert

Agrarministerkonferenz kritisiert Klöckner-Pläne für undurchsichtiges Tierwohllabel.

Rinderstall Rind
Umfrage

Tierwohl im Milchviehstall

Die TU München/Weihenstephan führt eine Umfrage zur Umsetzbarkeit verschiedener Tierwohlmaßnahmen in der Milcherzeugung durch.

Koch bereitet Fleisch in Großküche zu
Tierwohl

Tierwohlkennzeichnung auch in der Gastronomie

Der Zentralverband der Geflügelwirtschaft mahnt an, dass die Gastronomie bei dem staatlichen Tierwohllabel nicht außen vor bleiben darf.

Mastschweine
Schweinehaltung

Initiative Tierwohl wächst: Anzahl der Teilnehmer vergrößert sich

Für die zweite Programmphase 2018 bis 2020 können r weitere 632 schweinehaltende Betriebe für die Initiative Tierwohl zugelassen werden.

Michaela Kaniber Stammtisch
Agrarpolitik

agrarheute-Stammtisch: Das fragten die Bauern die Agrarministerin

Flächenfraß, Tierwohllabel, Dürrehilfen: Beim ersten agrarheute-Stammtisch stand die bayerische Agrarministerin den regionalen Landwirten Rede und Anwort.

Rewe- und Edeka-Supermarkt
Lebensmittelhandel

Supermärkte ziehen bei Tierwohlkennzeichnung nach

Deutschlands Discounter informieren bei Fleisch immer öfter über die Haltungsbedingungen. Die Supermarktkette Rewe will nachziehen, Edeka prüft noch.

Haltungskennzeichnung
Kennzeichnung

Tierwohl - Einzelhandel schafft Fakten

Während die Politiker noch diskutieren haben nun auch Aldi Nord und Aldi Süd sowie Penny eine 4-stufige Haltungskennzeichnung bei Fleisch eingeführt.

Tierwohl
Tierwohl

Verbraucher schätzen die Initiative Tierwohl

Die Zustimmung der Verbraucher in Deutschland zum Ansatz der Initiative Tierwohl ist ungebrochen und wächst.

Julia Klöckner
Regierung

Erhebliche Ausgaben für Tierwohllabel

Für die nächsten Jahre sind rund 70 Millionen Euro veranschlagt.

Lidl Weidemilch
Tierwohlkennzeichnung

Einzelhandel schreitet mit Tierwohlkennzeichen voran

Der Lebensmitteleinzelhandel setzt weiter konsequent auf eigene Tierwohlkennzeichen. Jetzt bauen Penny und Lidl ihr Sortiment bei Fleisch und Milch aus.

Schweine im Stall
Staatliches Tierwohllabel

Streit um das Tierwohllabel-Gesetz

Beim staatlichen Tierwohllabel liegen die Meinungen von Wirtschaft, Tierschutz und Politik noch weit auseinander. Das hat ein Verbändegespräch in Bonn gezeigt.

Schwein im Stroh
Deutschland

Tierwohllabel: Dritte Stufe soll Auslauf ermöglichen

Die Bundesregierung konkretisiert die Anforderungen an das geplante dreistufige staatliche Tierwohllabel.

Julia Klöckner
Fleischkennzeichnung

Regierung bereitet Tierwohllabel vor

Die Kennzeichnung soll dreistufig mit steigenden Ansprüchen angelegt sein. Die Kriterien der Eingangsstufe sollen über dem gesetzlichen Standard liegen.