Login

Weltmarkt

 Hafen mit Frachtschiff
Konjunkturprognose
0

FAO und OECD sagen real stagnierende Agrarpreise voraus

Die Weltmarktpreise für Agrarprodukte werden in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich real stagnieren oder zurückgehen.

Flaggen auf zerbrochenem Glas
Kommentar

Wirtschaftskrimi zwischen China und den USA

Aus kurzsichtigem Kalkül wird wertvolles Porzellan zerdeppert.

Getreidemarkt
Marktlage

USDA überrascht Märkte

Die weltweite Angebots- und Produktionsschätzung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 lieferte der aktuelle Bericht des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums.

südzucker-logo
Südzucker

Verlust von 100 bis 200 Millionen Euro im Segment Zucker erwartet

Erwartungen für laufendes Geschäftsjahr: Vor allem das Segment Zucker dürfte sich negativ entwicklen, gute Aussichten für die Segmente Spezialitäten und Frucht.

Marktstimmung
Auf und Ab an den Märkten

Schweinezyklus? Aus und vorbei

Durch vertikale Integration ließen sich die Preisschwankungen auf den Märkten vermindern.

Licht und Schatten am Getreidemarkt

Im Winter 2017/18 haben sich die Getreidepreise kaum bewegt. Die Hoffnung auf steigende Preise schwindet. Eine Analyse der Licht und Schattenseiten des Marktes.

Getreideernte in Russland
Weltagrarmarkt

Agrargüter: Landwirte müssen mit russischer Konkurrenz rechnen

Landwirte müssen sich auf einen zunehmenden Wettbewerb mit russischen und ukrainischen Erzeugnissen am Weltmarkt einstellen.

Ralf-Stephan-land-forst-chefredakteur-niedersachsen
Kommentar

Mercosur: Beim Freihandel nichts überstürzen

Mit den Mercosur-Staaten will die EU das nächste Handelabkommen besiegeln. Tut die Eile wirklich not, fragt LAND & Forst-Chefredakteur Ralf Stephan.

Milchpreis: Risiko praktikabel managen
Risikomanagement

Milchpreis: Risiko praktikabel managen

Landwirte müssen Preisrisiken praktikabel managen können. Das hat DBV-Milchpräsident Karsten Schmal in einem Pressegespräch unterstrichen.

Stefan Duerr
Getreideexport

Bald 200 Millionen Tonnen Getreide aus Russland?

Russland könnte seine führende Position auf dem Getreideweltmarkt in wenigen Jahren erheblich ausbauen. Das prognostiziert ein Kenner des Landes.

Weizenernte
Getreideverbauch

Trendwechsel bei der globalen Getreidebilanz

Erstmals nach vier Jahren Zuwachs ist der Verbrauch (2.090 Mio. t) geringfügig höher als die Erzeugung (2.071 Mio. t), was zu einem leichten Lagerabbau führt.

Case Ih-Mähdrescher und Überladewagen bei Getreideernte
Analyse

Druck am globalen Getreidemarkt

Eine unterdurchschnittliche EU-Getreideernte und vermutlich regional hohe Getreideernten aus Drittländern: Was bedeutet das für die Vermarktung?

Ein Eurozeichen über einem Acker.
Kommentar

Getreidemarkt: Erntemengen unsicher

Die EU-Getreideernte wohl erneut hinter dem fünfjährigen Mittel und vermutlich regional hohe Getreideernten aus Drittländern: Was bedeutet das für die Vermarktung?

Eurozeichen
Gier

Die Letzten beißt der Weltmarkt

München - Es ist eigentlich immer das Gleiche. Brechen die Märkte ein, wird viel Papier beschrieben und Runde Tische werden einberufen.

Weltkugel
Klimaschutz

Vom Weltmarkt erdrückt

München - Wenn es um den Klimawandel geht, wird es wohl Wenige geben, die glauben, er sei reine Fiktion.

Claas Mähdrescher, Getreide
Marktaussichten

EU-Kommission rechnet 2017 mit mehr Getreide

Brüssel - Auch 2017 werden wieder Überschüsse auf dem Weltgetreidemarkt erwartet.

Deutscher Milchmarkt

Anlieferung weiter rückläufig

Bonn - Die Erzeugerpreise stabilisieren sich. Eine weitere Erholung wird bis Jahresende erwartet.

Milch

Die kalte Hand des Weltmarkts

München - Der Milchmarkt hellt sich zum Glück weiter auf. Das tiefe Tal scheint durchschritten.

Weltmarkt

EU ist weltweit größter Exporteur von Agrargütern

Brüssel - Die Europäische Union hat ihre Stellung als weltweit größter Exporteur von Agrargütern beziehungsweise Lebensmitteln im vergangenen Jahr verteidigt.

Milchproduktion

Milch/Weltmarkt: Produktion stabil - Handel wächst

Das kräftige Wachstum der Milchproduktion kommt 2013 insbesondere in den großen Exportländern zum Stillstand. Gleichzeitig bleibt die Nachfrage der großen Importländer hoch.

Zucker.jpg
Politik EU

Knapper Zucker - neues Einfuhrkontingent?

Brüssel - Die EU-Kommission möchte ein zollfreies Einfuhrkontingent für weitere 200.000 Tonnen Zucker vom Weltmarkt eröffnen. Sie wird dazu heute im Verwaltungsausschuss einen Vorschlag vorlegen.

Schwein

Schlechte Prognosen für Schweinepreise

Bei der gestigen Auktion der Internet Schweinebörse gingen die Preise deutlich zurück. So wurden insgesamt 545 angebotene Schweinen zu einem Durchschnittspreis von 1,38 Euro pro Kilo Schlachtgewicht gehandelt.