Login
Schweinepreise

Schweine: ASP sorgt für Unruhe

Die Panik eines möglichen ASP-Ausbruches in Deutschland hält an. Bei der ISN-Auktion konnte das größere Schweineangebot kaum einen Käufer finden.

Milchwagen von FrieslandCampina
Milchmarkt

FrieslandCampina erhöht Milchpreis auf 38 Cent

Der niederländische Molkereikonzern FrieslandCampina hat seinen Milchpreis für Oktober erhöht. Der Biomilchpreis blieb unverändert.

Landwirt bei Immuokastration im Stall
Tierschutz

Immunokastration: Sind die Einwände unbegründet?

Wissenschaftler halten die Immunokastration von Schweinen für einen gute Alternative. Die Schlachtbranche sieht jedoch kein Marktpotential für das Fleisch.

EU-Milchanlieferung verliert weiter an Dynamik
Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU-Milchanlieferung verliert weiter an Dynamik

(AMI) – Auch im Juli erfassten die Molkereien in der EU mehr Milch als im Jahr zuvor. Der Zuwachs verlangsamte sich dabei jedoch gegenüber den Vormonaten weiter. Dadurch verringerte sich auch das Mengenwachstum für die ersten sieben Monate.

Taschenrechner symbolisch vor gelbem Raps
Ölsaaten

Raps: Fangen sich die Preise jetzt?

Der Wintereinbruch in Kanada könnte die Rapsernte schmälern. Auch Biodiesel könnte mehr benötigt werden. Der Markt springt auf solche Nachrichten nicht an.

Taschenrechner vor Weizenlager
Börsentelegramm

Mehr Geld für Weizen, Raps unter Druck

Während die Weizenpreise in der vorigen Woche gestiegen sind, ging es für den Raps kräftig nach unten. Die Preise für Körnermais haben sich nur wenig verändert.

Neueste Bildergalerien
Jungbullen am Futtertisch
Rindfleischmarkt

Jungbullen: Angebot kommt gut unter

War das Bullenangebot letzte Woche noch zu hoch, ist nun keine Rede mehr davon. Damit lässt der Druck auf die Preise spürbar nach.

Milchkühe am Futtertrog
Rindfleischmarkt

Schlachtkühe: Süddeutsche Schlachter suchen Tiere

Ende September sind Kühe im Süden knapp angeboten. Daher nehmen die Schlachthöfe weitere Einkaufswege in Kauf.

Gerstenmarkt

Gerste weltweit knapp und teuer

Nicht nur in Europa und Deutschland ist Gerste knapp und teuer. Auch am Weltmarkt werden für Futtergerste hohe Preise gezahlt.

Ferkel im Stall
Schweinemarkt

Ferkel: Mäster treten auf Einstallbremse

Die ASP-Ausbrüche in Belgien bringen den Ferkelmarkt durcheinander. Bis Ende September sind deutlich niedrigere Preise zu befürchten.

Getreideexport

Weizen: Russlands Export läuft auf Hochtouren

Russlands Getreideexporte laufen wie geschmiert. Weizen wurde in den ersten drei Monaten des Wirtschaftsjahres so viel exportiert wie noch nie.

 
ASP – viele Fragen, wenig Antworten
Europa | Schweine | Marktversorgung

ASP – viele Fragen, wenig Antworten

(AMI) – Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich im Süden Belgiens weiter aus und verstärkt die Angst der umliegenden Länder. Es gibt eine große Verunsicherung unter allen Marktbeteiligten, sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Fleischbranche.

staubige Rapsaussaat
Rapsmarkt

Rapsanbau bricht drastisch ein

Der Dürresommer hat für die kleinste Rapsernte seit 15 Jahren gesorgt. Die anhaltende Trockenheit drückt den Rapsanbau für die nächste Ernte massiv nach unten.

Spanien: Futtergerste kann Preisniveau weiter halten
Europa | Getreide | Angebot

Spanien: Futtergerste kann Preisniveau weiter halten

(AMI) – Futterweizen gibt unter wachsendem Verkaufsdruck nach, denn die Maisernte steht bevor und die Erzeuger müssen nun Platz im Lager schaffen. Körnermais tendiert ebenfalls schwächer, Käufer halten sich zurück und spekulieren auf weitere Preisnachlässe. Gerste kann ihr Niveau halten, der Markt hat sich etwas belebt.

Reife Sojapflanze

Rekord-Anbau bei Soja in Deutschland

Die Anbaufläche von Sojabohnen hat in Deutschland um ein Viertel auf 23.900 ha zugenommen. Hauptanbauländer sind Bayern und Baden-Württemberg.

Milchmengen nah am Vorjahresniveau
Deutschland | Milch & Milchprodukte | Anlieferung

Milchmengen nah am Vorjahresniveau

(AMI) – Anfang September zeigte die Milchanlieferung in Deutschland einen für die Jahreszeit normalen Verlauf. Die von den Molkereien erfassten Mengen gingen leicht zurück und bewegten sich damit seit Mitte August recht nah am Vorjahresniveau. Auch die Inhaltsstoffe normalisieren sich nach Berichten einiger Molkereien wieder.

Kleine Konsumkartoffelernte in Europa
Europa | Kartoffeln | Marktprognose

Kleine Konsumkartoffelernte in Europa

(AMI) – Bisher beziffern Schätzungen den Rückgang des Konsumkartoffelaufkommens in diesem Jahr gegenüber 2017 auf über 5 Mio. t. Ob 24 Mio. t aus Nordwesteuropa am Ende reichen, hängt auch von der Qualität ab. Verarbeitungsrohstoff könnte noch Probleme bereiten.

Schlachtschweinepreis gibt weiter nach
Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis gibt weiter nach

(AMI) – Ein umfangreiches Angebot an Schlachtschweinen steht einer verhaltenen Nachfrage der Schlachtereien gegenüber. Aufgrund der enttäuschenden Fleischnachfrage haben führende Schlachthöfe Stückzahlreduzierungen für die neue Woche angekündigt.

Keine Impulse für deutschen Rapsmarkt
Deutschland | Raps | Angebot

Keine Impulse für deutschen Rapsmarkt

(AMI) – Die Ölmühlen heben ihre Prämien nicht an und die Rapsterminkurse tendieren schwächer – das setzt die hiesigen Kassapreise unter Druck und nimmt den Erzeugern jeglichen Verkaufsanreiz.

Melkstand
Milchmarkt

Milchpreis: Höhere Mengen als erwartet

Der internationale Milchmarkt ist weiter schwach gestimmt. Zum wiederholten Male gingen die Preise bei der GlobalDairyTrade (GDT) zurück.

Milcherzeugergemeinschaft MeG Moers
Erzeugergemeinschaft

25 Milchbauern gründen MeG Moers

Im Nordwesten Deutschlands hat sich erneut eine Milcherzeugergemeinschaft gegründet. 25 Bauern vermarkten gemeinsam ihre Milch.

Schweine im Stall in China

ASP in China: Schlachtschweinepreise steigen

Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in China wirkt sich auf die Preise für Schlachtschweine aus. Im Osten des Landes steigen die Preise rasant an.

Rapsschrot
Eiweißfuttermittel

Rapsschrot: Niedriges Angebot, fallende Preise

Den schwachen Vorgaben vom Sojaschrotmarkt kann sich Rapsschrot nicht entziehen. Dabei ist das Angebot für die prompten Termine gar nicht groß.

Verbraucherpreise

Nahrungsmittel trotz Dürre nicht teurer

Nahrungsmittel haben sich trotz Dürre nicht verteuert. Den dritten Monat in Folge mussten die Verbraucher weniger Geld ausgeben. Das könnte sich aber ändern.