Login

Markt: Aktuelle Marktpreise in der Landwirtschaft

Aktuelle Agrar-Marktdaten und Preise zu Marktfrüchten, Tieren, Dünger, Agrardiesel sowie Terminmärkte und der aktuelle Milchpreis.

Börsentelegramm

Rapspreise kräftig gestiegen, auch Weizen fester

Die Rapspreise sind in der ersten Januarwoche kräftig gestiegen. Auch der Weizen konnte sich an der Matif erholen. Der vordere Mais gab seine Gewinne wieder ab.

Anzeigetafel mit Börsenkursen
Technische Analyse

Technische Analyse Weizen, Mais und Raps

Moderater Kurstanstieg bei Weizen. Potential für Preisanstieg bei Mais ist überschaubar. Bei Raps Aufschwung bis auf 370 €/t möglich.

Weizenlager
Biokraftstoffe

UFOP: Weizen verbrennen ist wirtschaftlicher als Brotgetreideverkauf

Die sehr gute Weizenversorgung führt zu einer grotesken Situation. Weizen als Energielieferant lohnt sich derzeit mehr als ihn als Nahrungsmittel zu vermarkten.

Milch wird von DMK-Milchauto abgeholt
Milchmarkt

Milchpreis: DMK sieht Butterpreise sinken

Bei Butter scheint die DMK weich zu werden. DMK-Chef Ingo Müller rechnet daher mit schwächeren Preisen für die neuen Butterkontrakte ab Februar.

Rapsschrot
Futtermittelhygiene

Weiterer Salmonellenfund in Futtermittel der Kieler Ölmühle

In Rapsexpellerproben der Kieler Futtermittel-Ölmühle hat es einen weiteren Nachweis von Salmonellen gegeben.

Swing-over-Melkstand
LTO-Milchpreisvergleich

Milchpreis: Das zahlten führende EU-Molkereien im November

Im europäischen Vergleich sind die Milchpreise im November weitestgehend stabil geblieben. Doch für Januar sind schon größere Rückgänge angekündigt.

GVO-freies Soja

Salmonellen im Futter: ADM lässt Schadensübernahme weiter offen

Die aktuelle Stellungnahme von ADM zu Salmonellen belasteten Sojaschrotlieferungen gibt wenig Klarheit, ob der Konzern für den Schaden aufkommen wird.

Sonnenblumenöl unerwartet schwach, Palmöl findet Boden
Deutschland | Öle | Preise

Sonnenblumenöl unerwartet schwach, Palmöl findet Boden

(AMI) – Die Pflanzenölpreise haben sich uneinheitlich entwickelt. Während Rapsöl unter fehlenden Nachfrage leidet, deutet sich bei Palmöl ein Ende der Talfahrt an, demgegenüber brechen die Sonnenblumenölpreise regelrecht ein.

Milchmarkt

Rohstoffwert Milch: kratzt an 30 Cent-Marke

Die Verwertung von Butter und Magermilchpulver hat sich im Dezember 2017 nochmals verschlechtert. Der Kieler Rohstoffwert ist erneut gefallen.

börse
Börsentelegramm

Matif legt leicht zu

Am gestrigen Handelstag konnten sich die europäischen Kurse in Paris leicht befestigen.

Kältewelle in den USA verleiht US-Getreide Auftrieb
Welt | Getreide | Terminkontrakte

Kältewelle in den USA verleiht US-Getreide Auftrieb

(AMI) – Durch den Kälteeinbruch in den USA sorgen sich viele Erzeuger vor Auswinterungen. Die US-Weizenkurse reagieren prompt. Mais profitiert demgegenüber von ungünstigen Vegetationsbedingungen in Südamerika.

imago71358203h_web.jpg
Milchmarkt

Milchverwertung drastisch verschlechtert

Die finanzielle Verwertung der Milch hat sich im Dezember am europäischen Milchmarkt deutlich verschlechtert. Damit wächst der Druck auf die Milchpreise.

Börsentelegramm

Rapsrallye am Mittwoch, auch Weizen im Plus

Während es am Mittwoch eine kräftigen Anstieg der Rapspreise und auch Preisaufschläge bei Weizen und Mais gab, hat die Stimmung am Donnerstag wieder gedreht.

Blockbutter ohne Impulse zu Neujahr
Deutschland | Butter | Nachfrage

Blockbutter ohne Impulse zu Neujahr

(AMI) – Am Markt für Blockbutter verliefen die Geschäfte über den Jahreswechsel schleppend. Viele Akteure sind nach den Feiertagen noch nicht an den Markt zurückgekehrt. Dementsprechend gering fiel der Handel aus.

agrarheute fragt nach

Salmonellen im Futter: Süddeutsche Bauern haben den Schwarzen Peter

Bereits vor Weihnachten teilte ADM Straubing mit, Salmonellen belastetes Futter ausgeliefert zu haben. Offen ist, wer den Schaden der Bauern übernimmt.

Rapsschrot
Futtermittelskandal

Salmonellen: Entwarnung im hohen Norden

Erste Untersuchungsergebnissse in Norddeutschland zeigen, dass die Futtermittel der HaGe Nord keine Salmonellenbelastung aufweisen. Damit entfallen Auflagen.

Schlachtschweinepreis zu Jahresbeginn stabil
Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis zu Jahresbeginn stabil

(AMI) – Anfang Januar bleibt das Angebot an Schlachtschweinen umfangreich, regional gibt es leichte Überhänge. Die Schlachtgewichte sind oftmals wegen der stockenden Vermarktung erhöht. Befragte Marktbeteiligte gehen davon, dass sich die Überhänge bald wieder auflösen.

Maiskolben.jpg
Maismarkt

Maispreise leicht gestiegen

Anfang Januar legen die Maispreise am europäischen Terminmarkt leicht zu. Am europäischen Kassamarkt war die Preistendenz ebenfalls etwas fester.

Geerntete Gerstenkörner
Futtergerste

Preise für Futtergerste seitwärts

Die Preise für Futtergerste bewegen sich in Deutschland zum Beginn des neuen Jahres seitwärts. Aus Frankreich meldet man hingegen leicht schwächere Preise.

Viel Weizen – dennoch knapperes Angebot
Welt | Getreide | Angebot

Viel Weizen – dennoch knapperes Angebot

(AMI) - Noch lebt der deutsche Getreidemarkt von der stetigen Nachfrage nach Futtergetreide, aber damit könnte im Frühjahr Schluss sein, wenn die Mischfutterhersteller ihre Versorgung bis zur Ernte 2018 gesichert haben. Am Brotgetreidemarkt macht sich die überschaubare Nachfrage der Mühlen bereits bemerkbar, die Brotweizen- und Brotroggenpreise schwächeln. Viele Erzeuger geben so langsam ihre Hoffnung in höhere Erlöse auf und verkaufen nun zunehmend mehr Partien.

Getreidepreise am Mittwoch im Plus

Am Mittwoch beginnt der Handel am Terminmarkt mit höheren Preisen bei Weizen, Raps und Mais. Raps und Mais konnten sich bereits am Dienstag etwas erholen.

Warenterminmarkt

Nur Milchkontrakte boomen an Börse

Im Dezember konnte nur der Handel mit Milchkontrakten zulegen. Insgesamt blieb das Volumen mit Agrarprodukten deutlich hinter dem Vorjahresmonat zurück.

weizen_preis_getreidepreis_markt.jpg
Weizenpreise

Fester Euro drückt Weizenpreise

Am deutschen Kassamarkt starten die Weizenpreise etwas schwächer ins neue Jahr. Bei unseren französischen Nachbarn gehen die Notierungen ebenfalls leicht zurück

Börsentelegramm

Getreidepreise zum Jahreswechsel schwach

Das alte Jahr endete an den Getreidemärkten schwach. Raps fiel unter 350 Euro und Weizen konnte die 160 Euro nicht halten. Mais notiert nur knapp über 150 Euro.

Börse
Technische Analyse

Technische Analyse Weizen, Mais und Raps

Alle Vorzeichen deuten beim Weizen auf einen Kursrückgang hin. Mais kämpft mit seiner Unterstützung. Raps musste regelrechten Absturz hinnehmen.