Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

GPS-Antennen, Hauptterminal, Monitor

100.000 Euro Schaden: Traktoren von Agrarbetrieben ausgeschlachtet

Die Fahrerkabine eines Traktors mit moderner Landtechnik
am Donnerstag, 07.07.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

In Niedersachsen haben bislang unbekannte Diebe mehrere Traktoren verschiedener Agrarbetriebe ausgeschlachtet. Es entstand massiver Sachschaden.

Wie die Polizeiinspektion Stade berichtet, wurden am vergangenen Wochenende in Hammah in Niedersachsen von bislang unbekannten Dieben an zwei Orten mehrere Traktoren aufgebrochen und daraus Bedienelemente sowie andere Landtechnik entwendet.

Dabei entstand sehr hoher Sachschaden.

GPS-Antennen, Hauptterminal und Monitor für Düngerstreuer gestohlen

Von Freitagabend um 18 Uhr bis Samstagmorgen um acht Uhr gelangten die Diebe auf das Gelände einer Maschinenvertriebsfirma in der Straße Am Brerehmen. Dort wurden an sechs Traktoren aus dem Innenraum jeweils das Hauptterminal und die GPS-Antenne vom Dach abmontiert.

Im selben Zeitraum wurde in der Alten Dorfstraße ein weiterer Trecker auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgebrochen. Auch hier entwendeten die Diebe das Hauptterminal, einen Monitor für den Düngerstreuer und die GPS-Antenne.

Traktor-Diebe verursachen Gesamtschaden von circa 100.000 Euro

Bei den Taten entstand ein Gesamtschaden von circa 100.000 Euro. Die Diebe sind möglicherweise mit einem Transporter oder einem Kombi unterwegs gewesen, erklären die Beamten.

Hinweise zu den Taten oder verdächtigen Fahrzeugen nimmt die Polizei Himmelpforten unter der Telefonnummer 04144-606080 entgegen.

Mit Material von Polizeiinspektion Stade


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...