Login
Spezielles

2-Schwadfunktion für Seitenschwader

von , am
22.10.2012

Die neuen Seitenschwader TOP 722 des Landtechnikherstellers Pöttinger kamen in der Saison 2012 erstmals zum Einsatz. Für 2013 kündigt der Hersteller Neuheiten an.

Der Seitenschwader TOP 722 besitzt eine Vorgewendefreiheit von mehr als 45 cm. © Werkbild
Für die Saison 2013 bietet Pöttinger zwei wichtige Neuheiten für den neuen Seitenschwader TOP 722 an. Für die kommende Saison kann der TOP 722 auf Wunsch mit einer 2-Schwadfunktion ausgestattet werden. Mit dieser Funktion lassen sich zwei einzelne Schwaden formen. Anstelle der Schubstange wird ein doppelt wirkender Zylinder eingebaut, welcher den Kreisel nach außen schiebt. Mit einem großzügigen Verstellweg von je 600 mm lassen sich die Kreisel soweit nach außen schieben, dass zwei gleich große Schwaden entstehen.
 
Am vorderen Kreisel wird zusätzlich ein Schwadtuch montiert. Das Schwadtuch kann für das Umsetzen von Feld zu Feld montiert bleiben. Wird der TOP 722 wieder als Seitenschwader eingesetzt, hängt das Schwadtuch an der Halterung am Rahmen. Das vordere Schwadtuch lässt sich werkzeuglos montieren.

2-Schwadfunktion und neue Kreiseleinheit

Mit der 2-Schwadfunktion lässt sich der TOP 722 noch vielseitiger einsetzen. Für den Einsatz auf feuchtem Untergrund oder auch in Hanglagen, lässt sich der TOP 722 zusätzlich mit Entlastungsfedern ausstatten. Diese sorgen dafür, dass die Kreisel leichter am Boden aufliegen und zusätzliches Gewicht auf den Hauptrahmen übertragen wird. Mit der 2-Schwadfunktion und der Kreiselentlastung optimiert Pöttinger die neuen Seitenschwader TOP 722 mit zwei wichtigen Neuheiten.
 
Die neue Kreiseleinheit TopTech plus mit 13 Zinkenarmen und vier Doppelzinken sorgt für hohe Schwadleistung und schnelle Arbeitsgeschwindigkeit bei bester Rechqualität und Schwadform. Im Falle einer Kollision mit einem Hindernis können die Zinkenarme und –träger schnell getauscht werden: Zwei Schrauben lösen und der Zinkenarmträger lässt sich einfach ausbauen und ersetzen.
Auch interessant