Login

365Farmnet: Rechner optimiert Reifendruck

am
15.05.2019

Der Reifenhersteller Michelin bietet jetzt ein neues Programm an, um den optimalen Druck im Reifen zu berechnen.

Den optimalen Reifendruck für jeden Einsatzzweck – das verspricht ein Rechenprogramm namens „Agropressure“, das der Reifenhersteller Michelin jetzt als Baustein für die Managementsoftware 365Farmnet anbietet. Bisher wird der passende Druck des Reifens zumeist vom Landwirt selbst, mit Hilfe der Reifendrucktabelle, berechnet.

Zusätzlich nutzt der Landwirt sein eigenes Know-how und seine Erfahrung, um den Druck zu optimieren. Für jede Anwendung muss die Berechnung an den Boden und das Gewicht der Maschine angepasst werden. Mit „Agropressure“ ist laut 365Farmnet eine Automatisierung dieses Prozesses möglich.
 

Reifendruck kann für viele Hersteller berechnet werden

Der neue Baustein biete nicht nur die Berechnung des optimalen Reifendrucks für Michelin-Reifen, sondern nach manueller Eingabe auch für viele andere Hersteller. Das System berechne für die selektierte Maschinenkombination und die eingetragene Bodenbedingung das Risiko auf Bodenverdichtung, erläutert Michelin. Dies helfe, Maßnahmen vorab besser zu planen und den Boden zu schützen.
 

Die häufigsten Reifenschäden und ihr Grund

Quetschfalten am Landwirtschaftsreifen
Abgenutzte Lauffläche am Landwirtschaftsreifen
Abrieb der Lauffläche von Landwirtschaftsreifen
Überbeanspruchung des Reifengummis
Ringumlaufender Gummiabtrag
Einseitiger Abrieb der Lauffläche eines Reifens
Kratzer und Schnitte am Landwirtschaftsreifen
Traktor mit beladenem Kipper
Auch interessant