Login
Neue Produktionshalle

AGCO investiert 5 Millionen Euro in Katana-Standort

dpa/Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
26.02.2016

5 Millionen Euro hat AGCO in eine neue Produktionshalle im sachsen-anhaltinischen Hohenmölsen investiert. An dem Standort wird unter anderem der Feldhäcksler Fendt Katana zusammengebaut.

Der Landtechnikhersteller AGCO hat an seinem Standort im sachsen-anhaltinischen Hohenmölsen seine Produktionskapazität ausgebaut. Das Unternehmen investierte dafür in eine weitere Halle rund fünf Millionen Euro, wie Geschäftsführer Sven Gempper sagte. Der Neubau mit 6.700 Quadratmetern Produktionsfläche wurde am Donnerstag eingeweiht.

Agco fertigt zirka 100 Fendt Feldhäcksler jährlich

Auf dem ehemaligen Kasernengelände in Hohenmölsen fertigt Agco jährlich rund 100 Fendt Feldhäcksler der Marke Katana. Außerdem werden Landmaschinenteile wie Rahmengestelle oder Batteriekästen produziert.

Fertigungsfläche verdoppelt

Mit den Investitionen habe sich die Fläche für die Fertigung von Komponenten im Werk mehr als verdoppelt. Statt der derzeit 170 Mitarbeiter sollen künftig 200 am Standort arbeiten.

AGCO investiere in die Erweiterung insgesamt 14 Millionen Euro, sagte Gempper weiter.

Fendt Katana 65 im Test

Auch interessant