Login
Ackerbau

Arbeitsprobe mit dem Gassner VA 1480 Vario

von , am
27.01.2014

Sehr solide verarbeitet und viel Gewicht - das ist das Fazit der traction-Redaktion, die sich den vierscharigen VA 1480 Vario bei einer Arbeitsprobe angesehen hat.

Speziell für breite Schlepperreifen hat Gassner vor zwei Jahren den neuen GS500-Streifenkörper entwickelt. Dieser soll laut Hersteller Furchenbreiten bis 55 Zentimeter - im Idealfall noch mehr - ermöglichen.
 
Der dreilagige Aufbau der Streifen und die sich nach hinten öffnende Körperform ist dabei besonders für bindige, aber auch steinige Böden geeignet. Und mit 100 Zentimeter Körperabstand sowie 80 Zentimeter Rahmenhöhe ist ein guter Durchgang auch bei Körnermaisstroh gesichert. traction hat den Körper am VA 1480 VARIO-Volldrehpflug auf Moorboden mit stehender Zwischenfrucht getestet.

Vorderfurchenbreite und Zugpunkt per Hand einzustellen

Der vierscharige VA 1480 VARIO besitzt eine hydraulische Schnittbreitenverstellung und eine einfache Überlastsicherung mit Scherschrauben. Vorderfurchenbreite und Zugpunkt sowie der Sturz werden von Hand mittels Spindeln verstellt. Diese Einstellungen bleiben laut Hersteller beim Ändern der Arbeitsbreite erhalten, so dass keine weiteren Anpassungsmaßnahmen erforderlich sind.

Sehr solide verarbeitet

Der Pflug ist insgesamt sehr solide verarbeitet. So ist die Drehwelle beispielsweise aus massivem, gehärteten 120-Millimeter-Rundprofil gefertigt. Mit dem 140 Mal 140 Millimeter-Rahmen bringt es der VA 1480 VARIO auf ein Grundgewicht von stolzen 1,5 Tonnen. Mit Vorschälern, Uniplan-Striegel und Rundsechen kommt nochmal einiges an Gewicht drauf.
    Den vollständigen Testbericht lesen Sie in traction Januar/Februar 2014.
    Hier geht’s zum Probeexemplar ...
    Auch interessant