Login
Potato Europe Neuheit

AVR: Neuer zweireihiger Kartoffelroder Lynx

kartoffelroder-lynx-avr
am Dienstag, 04.09.2018 - 12:19 (Jetzt kommentieren)

Lynx nennt der belgische Hersteller AVR seinen neuen Kartoffelroder, was auf Deutsch Luchs bedeutet. Der zweireihige Roder kann sowohl inline als auch spurversetzt roden und wird vollständig hydraulisch angetrieben.

Das Besondere am neuen Kartoffelroder ist der Wechsel der Rodeart: Die Deichsel lässt sich hydraulisch schwenken. Dann arbeitet der Roder versetzt. In diesem Fall kann der Roder mit breiten Reifen ausgestattet werden, die einen niedrigen Bodendruck sicherstellen und wodurch sich die Maschine leicht ziehen lassen soll. Der Lynx rodet zwei Reihen gleichzeitig und ist als Überladeroder gebaut.

    Für diese Einsatzgebiete ist der Lynx-Kartoffelroder von AVR geeignet:

    • Aus schweren Böden für Pflanzgut und Industriekartoffeln
    • den kombinierten Einsatz in den Bereichen Industrie- bzw. Stärkekartoffeln
    • für festkochende Sorten, bei denen eine qualitative Ernte Vorrang hat

    Kartoffelroder mit unterschiedlicher Reinigung

    Der asymmetrische Hauptrahmen soll eine gute Sicht vom Schlepper auf den Roder bieten. Durch den modularen Aufbau stehen für die Reinigung folgende drei Varianten zur Auswahl und die Maschine leicht lässt sich an die jeweiligen Anbau- und Rodeverhältnisse anpassen:

    • Igelband
    • Igelband-/Querwalzen-Kombination
    • Igelband/Varioweb-Kombination

    AVR baut Maschinen für den Anbau von Kartoffeln, Zwiebel- und anderen Knollengewächse. Einlagerungsmaschinen werden in Veendam, Niederlande, hergestellt. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Roeselare.

    Mit Material von AVR

    Maschinentest: Ropa Kartoffelroder im Praxistest

    Kommentare

    agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...