Login
Ladetechnik

Auf diese Ballenpressen setzen Lohnunternehmer

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
18.01.2016

Die meisten Lohnunternehmer setzen Quaderballenpressen ein. Welche Presssysteme und Zusatzausrüstungen zu den Favoriten zählen, erfahren Sie aus den Umfrageergebnissen des aktuellen LU-Trend-Reports.

Wenig überraschend haben die Quaderballenpressen bei Lohnunternehmern die Nase vorn. Insgesamt setzen die 100 Befragten 351 Pressen ein, davon 203 Quader- und 148 Rundballenpressen. Bei Stroh pressen die Lohnunternehmer doppelt so viel Quaderballen wie Rundballen. Rundballenpressen werden eher von Landwirten genutzt. "Aber dass immerhin 27 % der Silageballen die Quaderform bekommen, ist doch mehr, als wir vermutet hätten", so das Fazit des aktuellen LU-Trend-Reports "Pressen"  Eine weitere Erkenntnis: Es werden mehr Quaderballen bei Heu gepresst als bei Silage.

Variokammer-Systeme liegen vorne

Die Lohnunternehmer mit Rundballenpressen nutzen vorwiegend Variokammer-Systeme. Neun Prozent der Befragen setzen Festkammer-  und sechs Prozent Kombisysteme ein. Zusätzlich wurden die drei Kategorien Festkammer, Variokammer und Kombisysteme, also Festkammer mit Varioballen eingeteilt. Bei den Festkammermodell-Nutzern haben 50 % ein integriertes Ballenwickelgerät. Bei den Variokammerpressen haben gut 37 % und bei den Typen „Festkammer mit Varioballen“ fast 54 % einen Ballenwickler.

Schneidwerk und Knoterreinigung

50 von 203 der Quaderballenpressen haben einen Vorbauhäcksler. Ein Schneidwerk findet sich beim derzeitigen Bestand bei 78,3 % oder 159 Maschinen. Auf Platz 1 steht mit 170 Nennungen oder 83,7 % die Knoterreinigung. Bei den sogenannten 80er Ballen sind vorwiegend die Maße 80-80, 80-70 und 80-90 vertreten. Zu finden sind aber auch einige Maschinen mit 60er, 100er und sogar eine mit 120er Kanalmaß.

Die beliebtesten Ballenmaße

Quaderballen: Bei den Quaderballen steht die Ballenlänge 2,20 m mit 28,2 % der 78 Nennungen an 1. Stelle, gefolgt von 2 m (26,9 %) und 2,40 m (19,2 %). Danach folgten die Maße 2,30 m (7,7 %) und 2,50 m (5,1 %). Alle Angaben unterhalb von 2 m erreichten zusammen nur 12,9 %.

Rundballen: In Bezug auf die am häufigsten von Kunden gewünschten Rundballendurchmesser ergab sich auf

  • Platz 1: 1,50/1,55 m (28 %),
  • Platz 2: 1,80 m (20 %)
  • Platz 3: 1,20/1,25 m (14,7 %).
  • Platz 4: 1,60 m (13,3 %),
  • Platz 5: 1,30/1,35 m mit 12 %, 1,70/1,75 m (6,7 %) und 1,30 m (5,3 %).

Die häufigsten Probleme

Auf alle Pressen bezogen, schneidet die Wartungsfreundlichkeit am "schlechtesten" ab. Richtet sich der Blick speziell auf die Quaderballen-Pressen, ragt laut Umfrageergebnis das Thema Knoter beziehungsweise Knotenstabilität am deutlichsten heraus. Auf Platz 2 der häufig(er)en Probleme steht die Leichtigkeit des Messerwechsels, gefolgt von der Messer- und Schnittqualität. Bei Quaderballenpressen gehörten weitere Aspekte wie störungsanfällige Elektronik, schlecht „gefüllte“ Ballen.

Bei den Rundballenpressen ragt die Ballenform etwas heraus, während speziell bei den Press-Wickelkombinationen das Tempo der Ballenübergabe beziehungsweise dessen Verhältnis zur Wickelgeschwindigkeit kaum auf Kritik stößt. Außerdem gab es Anmerkungen zur Qualität von Lagern, Ketten und Messern sowie zum hakenden Netzlauf und -bindung.

Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

 

Auch interessant