Login
Landtechnik-Test

DLG-Gesamtprüfung: Rundballenpresse Claas Variant im Test

Rundballenpresse Claas Variant 485 RC Pro auf der Wiese
Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
30.05.2017

Die DLG hat die Claas Variant 485 RC PRO einem umfangreichen Test unterzogen. Auch Praktiker bewerteten die Rundballenpresse. Das sind die Ergebnisse.

Die Claas Variant 485 RC PRO mit variabler Ballenkammer ist eine Weiterentwicklung und das Nachfolgemodell der Claas Variant 385 RC PRO. Die DLG hat die Rundballenpresse einer Gesamt-Prüfung unterzogen.

Sie bestand aus mehreren Tests:

  • Funktionsprüfungen in Grassilage und Weizenstroh
  • Praxisbewertung von 6 Testpersonen
  • Wartungarbeiten
  • ISOBUS-Praxistest
  • Überprüfung der Einhaltung arbeitssicherheitstechnischer Vorgaben

Claas Variant in der DLG-Funktionsprüfung

Die Funktionsprüfungen in Silage (1. Schnitt) und Weizenstroh wurden in der Erntesaison 2016 auf landwirtschaftlichen Flächen in Frankreich durchgeführt. Beim Ballenpressen wurden als Durchmesser in Silage 1,30 m und in Stroh 1,50 m sowie 1,75 m vorgewählt. Der Pressdruck war in allen Varianten auf 100 % eingestellt.

In den Silagevarianten lagen die durchschnittlichen Ballengewichte zwischen 737 kg FM und 668 kg FM, und die durchschnittlichen mittleren Ballendichten in der Frischmasse erreichetn 388 kg FM/m³ bis 428 kg FM/m³.

Strohballen mit 463 kg bei 9,4 km/h

Mit 150er-Ballen wurden in Stroh Ballengewichte von durchschnittlich 278 kg FM ohne Messer und 311 kg FM mit Messern gemessen. Die höchsten Ballengewichte wurden mit 463 kg bei einem Ballendurchmesser von 1,8 m und langsamerer Fahrgeschwindigkeit von 9,4 km/h mit Messern ermittelt. Das Ballengewicht ohne Messer betrug 401 kg und bei höherer Fahrgeschwindigkeit (15,1 km/h) 419 kg. Die mittleren Ballendichten (FM) verhalten sich dabei gleich.

Details und Angaben zu Ballendichteverteilung, Leistungsbedarf, Kraftstoffverbrauch und Durchsatzleistung finden sich im DLG-Testbericht.

Claas-Rundballenpresse: Das sagen die Praktiker

Der Praxiseinsatz wurde mit sechs erfahrenen Praktikern in Weizenstroh durchgeführt. Anschließend wurden die Testpersonen befragt und sollten die Maschine in verschiedenen Punkten in Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) bewerten. Das sind die Durchschnitts-Noten:

  • An- und Abhängen der Maschine: 1,8
  • Bedienung und Einstellung: 2,2
  • Arbeitsqualität: 2,0
  • Reinigung und Wartung: 2,6

Am besten bewerteten die Praktiker die Zugänglichkeit zum An- und Abhängen (1,0), die Länge der Schläuche und Kabel (1,3) und die Laufruhe (1,3). Am schlechtesten schnitt die Claas Variant durchschnittlich ab bei den Abdeckklappen für Schläuche und Kabel (3,2), der Überlastsicherung der Pickup (3,0), dem Spannen der Antriebsketten (3,7) und dem Auffüllen der Zentralschmieranlage (3,0).

Das Fazit zum Test mit der Claas Variant 485 RC PRO

Die Rundballenpresse Claas Variant 485 RC PRO hat die Anforderungen aus dem DLG-Prüfrahmen erfüllt und konnte bei den darin festgelegten Prüf­kriterien in weiten Bereichen überzeugen. In den Funktionsprüfungen und im Praxiseinsatz traten keine Probleme auf. In allen vorgegebenen Versuchsvarianten konnten gleichmäßig geformte Rundballen unter weitestgehender Einhaltung der vorgewählten Ballendurchmesser erzeugt werden. Die Durchsatzleistungen bewegen sich unter den Versuchsbedingungen auf einem vergleichsweise hohen Niveau, und die erzielten mittleren Ballendichten liegen in einem für Rundballenpressen laut Fachliteratur üblichen Bereich.

Aufgrund der erzielten Ergebnisse wird der Rundballenpresse Claas Variant 485 RC PRO das Prüfzeichen „DLG-Anerkannt Gesamtprüfung 2016“ verliehen.

Hier können Sie den vollständigen DLG-Test mit der Claas Variant nachlesen.

Mit Material von DLG

Strohballen-Tetris: Strohernte-Bilder von Hochstaplern

Auch interessant